Schönebeck l Ein Leseteil, ein Hörteil, eine Schreibübung und den Dialog. Das waren einige Aufgaben, die die Schüler des Dr.-Carl-Hermann-Gymnasiums im Rahmen der Englisch-Olympiade bewältigen mussten. Siegerin Victoria Junge erklärt dazu: „Beim Dialog wurden wir paarweise getestet und sollten über die Schule erzählen, welche Fächer wir mögen.“ Leon Ernst ergänzte: „Ich musste mit meiner Dialog-Partnerin darüber sprechen, wie wir einen Urlaub planen würden, was man unternehmen könnte.“

16 Schüler haben an der diesjährigen Englischolympiade im Dr.-Carl-Hermann-Gymnasium in Schönebeck teilgenommen. Die jeweils drei Besten kommen dabei aus den Klassenstufen acht und neun.

Aus der achten Klasse belegte Victoria Junge den ersten Platz, Adele Baack knapp dahinter den zweiten und Alexandra Herberger den dritten Platz. Inis Klopp, Fachschaftsleiterin Englisch, überreichte den Schülern die Urkunden sowie kleine Preise. Dazu gehörten nützliche Dinge für das weitere Sprachtraining, etwa Wörterbücher oder Grammatik-Lernhilfen.

Nächster Schritt: Kreisolympiade

Die Sieger aus der neunten Klasse waren: Adriana Deme, Daniele Sinnurow sowie Sascha Brosius. Diese drei dürfen ihre Schule bei der Kreisenglischolympiade vertreten und sich gegen andere Schüler aus Schönebeck, Calbe, Förderstedt, Staßfurt, Bernburg, Aschersleben, Nienburg und Schneidlingen durchsetzen. Bei der Kreisolympiade treten die Sekundarschulen und Gymnasien des Salzlandkreises gegeneinander an.

Und auch die siebten Klassen wurden geehrt. Sie hatten zum ersten Mal den Einstiegstest für den Wettbewerb für Fremdsprachen absolviert. Auch hier wurden drei Gewinner gekürt. Carolin Magnus und Jonas Schiemann belegten gemeinsam den ersten Platz, einen zweiten Platz gab es dadurch nicht und Johanna Koltermann sowie Erik Esstedt teilten sich den dritten Platz.

Die Siebtklässler mussten dabei Bildgeschichten beschreiben, Fragen beantworten und ein Buchstaben-Rätsel lösen, wie Carolin Magnus erzählt.

Bundeswettbewerb in Sachsen

Lehrerin Inis Klopp erklärte, dass der Fremdsprachenwettbewerb am Hermann-Gymnasium noch nicht so etabliert sei, bisher seien die Schüler eher stark in Mathematik-Wettbewerben gewesen. Klopp: „Damit sich das ändert, motivieren ich und meine Kollegen die Schüler mit solchen Wettbewerben.“ Denn dann müssen sie ihre Kompetenz unter Beweis stellen, um zu gewinnen und weiter zu kommen, so Klopp.

Der Kreiswettbewerb findet am Mittwoch, 21. März, in der Sekundarschule „Maxim Gorki“ in Schönebck statt. Danach erfolgt die Einladung nach Magdeburg zum Expertenlager, bevor es weiter zum Bundeswettbewerb geht. Dieser soll vom 26. bis 29. September in Meißen (Sachsen) stattfinden.