Großmühlingen l Das Handy von Ortsbürgermeisterin Ute Möbius (CDU) stand schon Wochen vor der Veranstaltung nicht mehr still.

Sie ist mit einem Team aus lauter freiwilligen Helfern und Organisatoren verantwortlich für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Die Vorbereitungen liefen allerdings nicht immer reibungslos (die Volksstimme berichtete). „Machen wir uns mal nichts vor, Kleinigkeiten gehen im Vorfeld immer mal wieder schief“, erklärt die Ortsbürgermeiste- rin von Großmühligen, Ute Möbius. „Deswegen muss man immer einen Plan B und C haben. Und die haben wir“, erläutert sie mit einem Lachen. Schon seit 190 Jahren wird das Fest in Großmühlingen gefeiert.

Vieh- und Krammarkt

Der damalige Bernburger Fürst ließ einen Vieh- und Krammarkt veranstalten. Da in dieser Zeit auch die Pflaumen reif werden und Hausfrauen seit je her Pflaumenkuchen backen, machte der Volksmund den Markt im Laufe der Jahre zum bekannten Pflaumenkuchenmarkt. Und eben jenen Kuchen gab es auch in diesem Jahr wieder zur Genüge.

Bilder

Nicht nur die Großmühlinger, sondern die gesamte Gemeinde Bördeland war am Wochenende zu Gast. Ob beim Fackelumzug, unterstützt durch den Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Biere, dem spektakulärem Feuerwerk, der großen Zeltparty mit den Bands „Tänzchentee“ und „Let‘s dance“, oder dem neuem Trödelmarkt: Überall herrschte ausgelassene Feierstimmung. Auch der Gemeindebürgermeister Bernd Nimmich (SPD), der extra zur Sonnabendabendveranstaltung seine weißen Sneaker aufpoliert hatte, und der Gemeinderatsvorsitzende Marco Schmoldt (SPD) ließen sich blicken.

Allerdings war von Seiten einiger Besucher auch ein kleines bisschen Unmut zu hören. Nicht jede Veranstaltung wurde so stark besucht, wie in den Jahren zuvor. „Vielleicht liegt es an dem gleichzeitig stattfindenden Erntedankfest in Magdeburg oder dem Musikzelt in Schönebeck, dass in diesem Jahr nicht ganz so viele Besucher gekommen sind“, versuchte ein Gast, der seinen Namen nicht in der Zeitung lesen wollte, dies zu erklären. Allerdings waren sich alle Anwesenden einig, dass die Stimmung wie in jedem Jahr ausgelassen war. „Das ist die Hauptsache“, freut sich auch die Ortsbürgermeisterin des Bördedorfes Großmühlingen. „Und besonders beim Auftritt der Band Tänzchentee war die Stimmung der Gäste und Besucher mehr als ausgelassen.“

Klares Ja!

Auf die Frage, ob es im nächsten Jahr einen 191. Pflaumenkuchenmarkt im Bördedorf Großmühlingen geben wird, antwortet die Ortsbürgermeisterin mit einer klaren Aussage: „Was soll ich jetzt anderes sagen als ein klares Ja! Unser ehrenamtliches Team arbeitet weiterhin daran, dass wir diese historische Veranstaltung weiterhin den Gästen und Besuchern anbieten können.“ Und eben jenen wird es freuen: Ein Jahr mehr mit leckerem Kuchen und tollen Höhepunkten.