2G-Empfehlung

Feuerwehr Schönebeck: Bei Alarm noch testen?

Die Empfehlung der Feuerwehr-Unfallkasse: Einsatz unter Beachtung der 2G-Bestimmungen. In Schönebeck dürfen jedoch auch getestete Kameraden im Einsatz aktiv werden. Doch ist das überhaupt praktisch?

Von Paul Schulz 21.12.2021, 17:55
Auch die Kameraden der Schönebecker Feuerwehr müssen sich vor einer Covid-Infektion schützen. Wenn sie zum Einsatz ausrücken, gilt die 3G-Regel. Die Empfehlungen der  Feuerwehr-Unfallkasse und der Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung sind sogar noch weitrechender.
Auch die Kameraden der Schönebecker Feuerwehr müssen sich vor einer Covid-Infektion schützen. Wenn sie zum Einsatz ausrücken, gilt die 3G-Regel. Die Empfehlungen der Feuerwehr-Unfallkasse und der Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung sind sogar noch weitrechender. Archivfoto: Andre Schneider

Schönebeck - Wie alle anderen Bürger auch müssen sich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Schönebeck vor einer Infektion mit dem Coronavirus schützen – und das auch, wenn die Sirene schrillt und es zu einem Einsatz kommt. Grundlegende Hinweise dazu wurden von der Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) in Kooperation mit der Feuerwehr-Unfallkasse (FUK) erarbeitet und den Mitgliedern empfohlen, teilt Detlef Harfst, Geschäftsführer der in Sachsen-Anhalt zuständigen FUK-Mitte, mit.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

 gratis testen

  Jetzt registrieren und 3 exklusive Volksstimme+ Artikel gratis lesen.               

Winter-Spezial

2 Monate Volksstimme+ zum Vorteilspreis von nur 2 €/Monat lesen.

6 Monate nur 3,99€/Mon 

Volksstimme+ im 1. Monat gratis  und anschließend 6 Monate zum Vorteilspreis lesen.              

* nach dem Angebotszeitraum dann für 9,96 € monatlich inkl. gesetzl. MwSt

** ab dem 8. Monat 9,96 € monatlich inkl. gesetzl. MwSt                                                                       

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.