Schönebeck (dpa) l Mehrere Tage nach einer Gasexplosion in seinem Wohnhaus in Schönebeck ist ein 52-Jähriger in einer Klinik gestorben. Die Nachricht habe die Polizei über die Feiertage erreicht, sagte ein Behördensprecher am Dienstag auf Nachfrage in Bernburg. Der Mann sei bereits am Freitag an schweren Verletzungen gestorben. Die Suche nach der Unglücksursache laufe unterdessen weiter.

"Wir ermitteln weiter in alle Richtungen, Hinweise auf eine Straftat haben wir nicht", sagte der Polizeisprecher. Die Explosion hatte das Wohnhaus vor mehr als einer Woche am Sonntag komplett zerstört, der 52 Jahre alten Bewohner wurde schwer verletzt. Er war allein in dem Gebäude.