Schönebeck l Inzwischen hat die südafrikanische AECI-Gruppe das Schönebecker Traditionsunternehmen übernommen. Die Produkte, die die Schirm GmbH herstellt, würden das Portfolio ergänzen.

Passt wie ein Puzzleteil

„Schirm passt wie ein Puzzleteil in die AECI-Gruppe“, erklärt der Schönebecker Standortleiter Dr. Wolfram Lüneburg während eines Ortstermins mit der Volksstimme. „Schönebeck kann stolz darauf sein, ein Unternehmen mit dieser Geschichte zu haben.“

An dieser Geschichte arbeiten zurzeit etwa 270 Mitarbeiter. Einer von ihnen ist Michel Meyer. Meyer absolvierte seine Ausbildung in der Elbestadt und machte bei der Schirm GmbH Karriere. Inzwischen erwarb er einen Meistertitel, konnte eine eigene Abteilung aufbauen. „Ich hatte die Chance, eine Anlage in Schwung zu bringen“, erklärt Meyer während eines Rundgangs. „Ich bin seit 13 Jahren bei Schirm beschäftigt. Das ist ein wichtiger Lebensabschnitt geworden.“

Bilder

Imposante Produktionsanlagen

Bei diesem Rundgang zeigt Meyer beeindruckende, imposante Produktionsanlagen, in denen Chemie-Produkte hergestellt werden – für Branchen, in denen man sie beim ersten Nachdenken nicht vermutet.

„Neben Produkten für die Landwirtschaft werden hier auch Additive für Kunststoffe hergestellt“, so Meyer. Diese würden in der Automobilindustrie benötigt. „Wir produzieren auch seit kurzem ein Produkt, das für den 3D-Druck verwendet wird.“

Arbeitsplatz mit Ausblick

Die Beschäftigten, die im Produktionsprozess der Schirm GmbH eingebunden sind, haben dabei einen Arbeitsplatz mit Ausblick. Die höchste der Produktionshallen umfasst drei Etagen. Auf der oberen Ebene bietet sich ein atemberaubender Blick über die Elbaue. „Wir sind uns der Verantwortung für die Umwelt bewusst“, sagt Arne Wasner, der die Abteilung Synthese leitet. Sogar das Regenwasser wird bei Schirm streng kontrolliert. Das Einzige, was von Schirm in die Elbe abfließt, ist sauberes und durch technische Anlagen kontrolliertes Regenwasser. Regelmäßige, unabhängige Analysen würden das bestätigen. Das Risiko für Mensch und Natur wird bei Schirm jedenfalls gering gehalten.