Kleinmühlingen l Eine Jungtierschau hat der Rassegeflügelzuchtverein (RGZV) Kleinmühlingen am 1. und 2. Oktober in den Räumen der ehemaligen Gaststätte „Zum Dorfkrug“ ausgerichtet. 131 Tiere waren gemeldet, darunter Groß- sowie Zwerghühner, Tauben und Enten, sagte RGZV-Chef Volker Brosius beim Besuch der Volksstimme. „Bemerkenswert bei dieser Schau ist, dass wir viel buntes Gefieder sehen“, schätzte der Vereinsvorsitzende ein und spielte damit auf die große Bandbreite an gezeigten Zuchtvariationen an.

Brosius selbst war mit seinen erst seit kurzer Zeit gezüchteten Enten der Rasse Cayuga dabei. Die meisten Züchter stellten Hühner und Tauben aus. Zu den einen zählen Rassen wie Italiener und Zwerg Rheinländer, zu den anderen Coburger Lerchen und die Deutsche Schautaube. Für die Bewertung der Tiere konnten der Eickendorfer Preisrichter Rainer Tellesch und der Loburger Preisrichter Uwe Roskoden gewonnen werden.

Urteil: Hervorragend

Das beste Tier in der Kategorie Großhühner besitzt Thomas Lenz, der Italiener züchtet. Bei den Zwerghühnern wird dieser Erfolg Volker Brosius vom Preisrichter zugeschrieben, Brosius züchtet neben Enten auch die Rasse Zwerg Rheinländer. Das beste Tier bei den Tauben besitzt Nils Wätke, der Coburger Lerchen ausstellte. Die Cayugas von Volker Brosius konnten den Titel „Bestes Tier“ deshalb nicht bekommen, weil mindestens drei Züchter eine Tierart ausstellen müssen. Das war bei dieser Ausstellung nicht der Fall. Insgesamt ist zehn Mal das Urteil „hervorragend“ vergeben worden. Mit der Jungtierschau begann für die Kleinmühlinger die Ausstellungs-Saison 2016. Ende Oktober geht es mit den Kreisschauen weiter.

Bilder

Übrigens: Ein Züchter hatte Hühner der Rasse Marans ausgestellt. Sie legen Eier, deren Schale schokobraun ist und wie gefärbt wirkt. Ein Besucher sah diese drei Hühner und einen Hahn und war so begeistert, dass er die Tiere auf der Stelle abkaufte. „Und weg waren sie“, stellte Volker Brosius mit Blick auf die leeren Käfige nüchtern fest.

Der RGZV Kleinmühlingen ist im März 1966 gegründet worden, besteht also seit 50 Jahren. „Es ist so gewesen, dass sich die Kleinmühlinger ein Vorbild genommen haben an einem Verein in Großmühlingen“, klärt Volker Brosius über den Hintergrund auf. Die Kleinmühlinger waren sich sicher, was die im Nachbarort können, können wir auch. Die Jahrzehnte und der Erfolg geben ihnen Recht. Dem RGZV gehören aktuell 20 Züchter an, hinzu kommen zwei Ehrenmitglieder.