Bad Salzelmen l „Ich war noch niemals in New York“. Ein Lied aus der Feder des 2014 verstorbenen Musikers Udo Jürgens, das wohl fast jeder aus dem Effeff mitsummen und sogar -singen kann. Auf Grundlage der Musik von Udo Jürgens ist 2007 schließlich ein erfolgreiches Musical entstanden, das wiederum die Grundlage für den gleichnamigen Film aus dem vergangenen Jahr liefert. Und genau dieser Film soll am kommenden Freitag, 4. September, im Schönebecker Kurpark, genau gesagt vor der Kurparkbühne, gezeigt werden – und auch ein bisschen das Gefühl von Fernweh stillen.

In Kooperation mit dem Schönebecker Solepark veranstaltet die Erdgas Mittelsachsen (EMS) nämlich auch in diesem Jahr die Kultkino-Reihe in der Region – Corona zum Trotz. „Wir wollen die kulturelle Tristesse, die bedingt durch Corona zurzeit herrscht, beleben“, sagt EMS-Marketingleiter Frank Sieweck. Vergessen haben er und Jessica Rogat, Mitarbeiterin im Bereich Veranstaltungsmanagement des Soleparks, das Virus aber natürlich nicht, sondern wie es für öffentliche Veranstaltungen mittlerweile so üblich ist, ein Hygienekonzept erstellt.

Überraschung für weißen Bademandel

Das beinhaltet bekannte Maßnahmen entsprechend der AHA-Formel, sprich Abstand halten, Hygienemöglichkeiten in Form von Desinfektionsspendern und das Tragen von Alltagsmasken – zumindest bis zum Sitzplatz. An diesem dürfen darf der Mundschutz dann abgenommen werden. Was die Sitzplätze angeht, so haben sich die Veranstalter auch Gedanken gemacht. Schließlich reichen die Abstände zwischen den Sitzbänken vor der Kurparkbühne teils nicht aus, weshalb einige Flächen gesperrt würden, erklärt Frank Sieweck und ruft dazu auch, den eigenen Campingstuhl oder ein Picknickdecke mitzubringen.

Drei Picknickdecken stellt die EMS zur Verfügung. Um die und weitere Überraschungen, darunter jeweils eine Tüte Popcorn und – in Zeiten von Corona heiß begehrt – Handdesinfektionsmittel zu ergattern heißt es, dem Schöpfer der Filmmusik, die aber von den Schauspielern selbst gesungen wird, nachzueifern und standesgemäß im (weißen) Bademantel zum Sommerkino zu kommen. Ganz in Erinnerung an Udo Jürgens, der während seiner Konzerte die letzten Zugaben stets im weißen Bademantel absolviert hat.

Jeweils ein Überraschungskörbchen gibt es für die ersten drei Besucher im Bademantel. Der Eintritt zum Sommerkino startet gegen 19 Uhr. Alle Besucher werden eindringlich gebeten, sich im Rahmen des Hygienkonzepts nicht nur an die AHA-Formel zu halten, sondern sich auch in eine Anwesenheitsliste einzutragen. Die unterliege natürlich dem Datenschutz und würde vier Wochen nach der Veranstaltung vernichtet, erklärt Frank Sieweck. Der Eintritt ist kostenlos. Für Verpflegung sorgt das Team des Eiscafés Venezia. Der Film startet mit Einbruch der Dunkelheit gegen 20.30 Uhr.