Kommentar

Nachbarschaftsstreit in Schönebeck - eine Provinzposse?

Was den Streit zwischen Nachbarn und einem Industriebetrieb lösen könnte.

Von Andre Schneider 12.01.2022, 15:54 • Aktualisiert: 12.01.2022, 16:18
Im Streitfall muss das Gespräch gesucht werden, meint der Volksstimme-Autor.
Im Streitfall muss das Gespräch gesucht werden, meint der Volksstimme-Autor. Symbolfoto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Schönebeck - Wo gehobelt wird, fallen Späne, heißt ein altes Sprichwort. Das stimmt. Nur, dass mit der Produktion der Späne Beeinträchtigungen der Umgebung stattfinden, bleibt hier unberücksichtigt. Wer sich in den Konflikt zwischen den Anwohnern um Falko Haltenhof und dem Industriebetrieb Hergert in Schönebecks Heinrich-Rau-Straße einarbeitet, dem kommt schnell der Begriff „Provinzposse“ in den Sinn. Vielleicht stimmt das. Aber:

Die Interessen drehen sich um Existenzgrundlagen der Menschen. Die einen fürchten um Wohnkomfort, die anderen um ihre berufliche Tätigkeit. Die Lösung kann nur der gemeinsame Dialog und Verständnis von beiden Seiten sein. Vielleicht kann eine Schiedsstelle, statt der Gerichte, helfen.