Schönebeck (ok) l Bei der Polizei wurde am Montag eine Anzeige wegen Belästigung zur Anzeige gebracht. Das bestätigte Marco Kopitz vom Polizeirevier Salzlandkreis. Ein Mann soll einen zehnjährigen Jungen anzüglich angesprochen haben. Der Tatverdächtige konnte identifiziert werden. Im Rahmen einer Vernehmung äußerte er sich zu den Vorwürfen. Seinerseits wurde eine Strafanzeige wegen übler Nachrede erstattet. Die Ermittlungen dauern an. Aus ermittlungstaktischen Gründen als auch zur Wahrung des Opferschutzes (Kinder und Tatverdächtiger) wurden keine weiterführenden Angaben gemacht.

Der Vorfall wurde in einer Facebook-Gruppe aus Schönebeck laut. Die Polizei bittet aus diesem Anlass nochmals darum, Ermittlungen jeglicher Art nicht einer Plattform wie Facebook zu überlassen. Diese Kommentare sind keinesfalls anonym und werden auch nicht von der ermittelnden Polizeidienststelle mitgelesen. Zeugenaussagen oder andere sachdienlichen Hinwiese zu Straftaten nimmt die Polizei unter Telefon (0 34 71) 37 90 entgegen.