Schönebeck/Staßfurt/Aschersleben (ji) l Im Vergleich zu vorherigen Jahren ist es am Herrentag nach Angaben des Polizeisprechers nur zu relativ wenigen Einsätzen der Beamten gekommen. Denn wegen der Corona-Pandemie sollen weniger Ausflugsgruppen unterwegs gewesen sein. Offenbar wurde viele Treffen in den privaten Bereich verlegt. Nur ein Fall aus Schönebeck, bei dem eine Seniorin sexuell belästigt wurde, sticht aus der Statistik heraus.

Insgesamt meldete die Polizei vier Anzeigen wegen Körperverletzungen, darunter zwei Fälle in Schönebeck, ein Fall in Aschersleben und einer in Staßfurt. Außerdem wurden sechs Sachbeschädigungen und 17 Ruhestörungen angezeigt.

Zu einer körperlichen Auseinandersetzung sei es gekommen, weil ein Fahrradfahrer zu dicht an einem Fußgänger vorbeigefahren war. In einem anderen Fall wollte ein Gast eine private  Feier in einem Garten nicht verlassen. Als der Streit eskalierte, wurde die Polizei gerufen, die den Mann aus dem Garten entfernte. Wie die Polizei mitteilte, habe es ansonsten kaum Verstöße gegen die geltenden Kontaktbeschränkungen gegeben.