Schönebeck (dt) l Die Polizei hat am Donnerstagmorgen einen Schönebecker in Gewahrsam genommen, nachdem sie zu einer Ruhestörung gerufen wurden. Der Mann habe sich laut Polizei in einem Wohnhaus in der Welsleber Straße befunden, wurde jedoch nicht von der Bewohnerin geduldet. Da die Frau keine Ruhe gab, stellten die Beamten dem 30-Jährigen einen Platzverweis aus, den er ignorierte.

Stattdessen habe er in Richtung der Polizisten geschlagen, wobei ein Beamter leicht im Gesicht getroffen wurde. Nicht gehörig, nahmen sie ihn in Gewahrsam. Ein Alkoholtest ergab 2,49 Promille. Zudem trug er ein verbotenes Messer bei sich. Er verbrachte die Nacht auf dem Magdeburger Revier und wurde am Mittag wieder entlassen. Die Ermitttlungen laufen.