Heimatstube

Raabes Vermächtnis

Fünf Werke des Künstlers Karl Raabe aus Calbe sind nun in der Heimatstube zu sehen.

Von Andreas Pinkert

Calbe l Dafür nimmt sich Uwe Klamm als erster Vorsitzender des Heimatvereins an diesem trubeligen Weihnachtsmarktwochenende gern Zeit. „Das ist eine schöne Bereicherung für die Heimatstube“, sagt Klamm und blickt auf die Aquarelle, die Steffen Kober mit im Gepäck hat. Der gebürtige Calbenser arbeitet als Prokurist bei der Volksbank Magdeburg. Die Kreditgenossenschaft vermacht nun der Heimatstube per Dauerleihgabe fünf Kunstwerke des weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Künstlers Karl Raabe (siehe Textende), der 2003 in seiner Wahlheimat verstarb.

Über viele Jahre hingen die Kunstwerke in den Bankfilialen in Calbe und Schönebeck. Die farbig-luftigen Aquarelle von Landschafts- und Blumenmotiven galten als das Markenzeichen des gebürtigen Sachsen, der sein Atelier in der Arnstedtstraße hatte und jeden seiner Bilderrahmen selbst herstellte. Die fünf Leihgaben zeigen die Saale bei Calbe, die Elbe bei Barby, Alt-Calbe und die Gribehner Teiche.

Durch die räumlichen Veränderungen an beiden Bankfilialen sei nun kein Platz mehr dafür, sagt Steffen Kober. „Wir möchten die Kunstwerke nicht einfach irgendwo abstellen, wo sie dann im Laufe der Zeit vergessen werden. Dafür sind sie uns einfach zu schade“, meint der Calbenser. Nach einer Ausstellung in ihren Räumen hatte die Volksbank die Bilder einst von Karl Raabe erworben, die daraufhin die Geschäftsräume zierten. Sie werden auch weiterhin in deren Besitz bleiben. „Mit unserer Leihgabe an die Heimatstube sind wir uns sehr sicher, dass die Werke von Karl Raabe einen würdigen Platz finden werden und vielen zugänglich bleiben“, ist Steffen Kober überzeugt. „Sie werden einen angemessenen Platz bekommen“, sagt Uwe Klamm, der Karl Raabe einst selbst in der Heimatstube gegenüberstand.