Barby l Als 1933 an den 450. Geburtstag Martin Luthers erinnert wurde, pflanzten Barbyer Bürger zwischen Marienkirche und Rathaus eine Lutherlinde. Ein Stein an dem Baum zeugt heute noch davon. In diesem Jahr ist der Beginn der Reformation vor 500 Jahren allgegenwärtig.

„Der Ortschaftsrat Barby hat beschlossen, anlässlich dieses Jubiläums eine Luthereiche zu pflanzen, einen Baum, der seit Jahrtausenden in der Elbniederung heimisch ist. Auf der Wiese vor der Marienkirche soll sie ihren Platz finden“, informiert Ortsbürgermeister Ernst Neugebauer. Bürgermeister Torsten Reinharz wird die Pflanzzeremonie leiten. „Wir würden uns sehr freuen, wenn am Freitag, 22. September, ab 17 Uhr viele Bürger dieses Ereignis miterleben würden“, so Neugebauer.

Sponsoren gesucht

Im Anschluss lädt der Ortschaftsrat zu einer Veranstaltung in den „Grünen Anker“ ein, um mit den Augen des großen deutschen Dichters Heinrich Heine auf den Reformator zu schauen. Neugebauer wird erzählen, wie sich in den Augen Heines Martin Luther darstellt.

Die Eiche wird rund 400 Euro kosten und nicht aus dem Stadthaushalt bezahlt. Sponsoren sind deswegen gern gesehen.