Biere l Kein Tag wie jeder andere wird der heutige Donnerstag, 9. April 2020, für Brunhild Baumgarten aus Biere. Schließlich wird sie heute 60 Jahre alt. Geburtstag haben in Corona-Zeiten: Feiern ist da nicht drin. Deshalb hat Brunhild Baumgarten die eigentlich für Sonnabend geplante Feier mit knapp 100 Gästen schon vor einiger Zeit abgesagt.

Und auch die Bierzeltgarnitur, die Ehemann Rolf Baumgarten heute auf dem Hof aufstellen wollte, bleibt unangetastet. „Eigentlich für die ‚Laufkundschaft‘, die tagsüber zum Gratulieren kommt, gedacht“, erklärt der 68-Jährige. Doch die wird an diesem Tag ausbleiben, das Paar plant den Tag allein zu verbringen.

Offenes Ohr für jeden

Doch nicht alle Planungen anlässlich des 60. Geburtstages von Brunhild Baumgarten sind hinfällig. Denn schon vor Monaten hatte ihre Familie mit Planungen und Vorbereitungen anlässlich des Ehrentages der Biererin gestartet – dazu später mehr.

Bilder

Schließlich ist Brunhild Baumgarten nicht irgendjemand, sondern eine Frau, die sich in ihrem ganzen bisherigen Leben beruflich wie auch ehrenamtlich für andere Menschen engagiert und immer ein offenes Ohr für jeden habe. „Uneigennützig, hilfsbereit und liebevoll“, sagt ihr Sohn Matthias Baumgarten, „das wären drei Eigenschaften, welche sie auf Anhieb beschreiben und wie meine Mutter auch von anderen Menschen beschrieben wird.“

Arbeit in der Tagespflege

Kontakt hat Brunhild Baumgarten auch in der Corona-Krise zu einigen dieser Menschen – insbesondere zu denen, die zur Risikogruppe gehören. Denn als gelernte Krankenschwester ist die 60-Jährige mittlerweile seit mehreren Jahren in der Tagespflege tätig und im ganzen Bördeland für die Volkssolidarität unterwegs. Kennengelernt hatte sie die Pflege und das, was dazugehört, im privaten Umfeld. Gleich mehrere Verwandte hatte sie zu Hause gepflegt. Ehemann Rolf Baumgarten beschreibt seine Frau nicht nur deshalb als „gute Seele“.

Zuvor hatte sie 25 Jahre lang in der Arztpraxis von Dietrich Lohmann zusammen mit ihren Kolleginnen Kerstin Schröder und Rosemarie Brösel in Biere gearbeitet. „Wir waren immer ein tolles Team und aus Kollegen sind Freunde geworden“, blickt Brunhild Baumgarten zurück.

Teil ihres Lebens sind die beiden ehemaligen Kolleginnen aber immer noch, wären am Sonnabend auch zur Feier gekommen. Doch die muss jetzt erst einmal ausfallen. „Verschoben ist nicht aufgehoben“, sagt Brunhild Baumgarten und lässt durchblicken, dass es schon einen neuen Termin für die Feier gibt. Bis zu diesem würde aber noch ein Jahr ins Land gehen.

Buntes Blumenbeet zum Geburtstag

Die geplanten Geburtstagsüberraschungen aber fallen nicht gänzlich ins Wasser. Und eine hat Brunhild Baumgarten auch schon vor einiger Zeit entdeckt. Schließlich blüht es im Blumenbeet vor dem Haus des Ehepaars in Biere auf einmal so verdächtig. Grund dafür: Ehemann Rolf Baumgarten hatte in Abwesenheit seiner Frau zusammen mit deren Bruder Joachim Hoffmann im Januar rund 1200 Blumenzwiebeln gepflanzt. „Damit es dann zum Geburtstag ordentlich bunt vor der Tür ist und blüht“, erzählt Sohn Matthias.

Doch die Krokusse, Narzissen und Tulpen recken natürlich nicht erst seit heute ihre Köpfchen aus der Erde, weshalb sich Brunhild Baumgarten schon länger an der Blumenpracht erfreut. Zum heutigen Ehrentag der Biererin hat Ehemann Rolf Baumgarten aber noch mehr gewerkelt und überbringt seiner Frau seine Geburtstagsgrüße nicht nur mündlich, sondern auch mit großen Buchstaben, die das Haus der Familie zieren.

Glückwünsche aus dem Bundeskanzleramt

Bei den Geburtstagswünschen von Familie und Freunden soll es heute aber nicht bleiben. Denn auch eine berühmte Persönlichkeit hat sich unter die Gratulanten gemischt – Bundeskanzlerin Angela Merkel. „Glück ist keine feste Form aus einem Guss, sondern ein Mosaik aus vielen bunten ‚Steinchen‘ glücklicher Momente, die jeder Mensch im Laufe seines Lebens in der Erinnerung zusammengetragen hat“, steht in dem Brief, dem als Andenken an den heutigen Geburtstag ein Foto mit Unterschrift der Politikerin beigelegt ist.

Die Idee, Geburtstagsglückwünsche von Angela Merkel einzuholen, hatte Sohn Matthias Baumgarten, der mit Frau und Kind in Magdeburg lebt. „Ich dachte mir, warum kann man nicht einmal versuchen, ein paar Glückwünsche von prominenten Persönlichkeiten zu bekommen“, sagt er und hatte bereits im Oktober an das Bundeskanzleramt geschrieben und vom Leben seiner Mutter berichtet. Der Brief mit den Glückwünschen kam dann im Februar an, wird Brunhild Baumgarten aber natürlich erst heute überreicht.

Singen im Chor

Eine besondere Überraschung für eine besondere Frau. Denn Brunhild Baumgartens Motto auch abseits des Jobs: „Ich rette die Welt nicht, aber ich kann sie ein klein bisschen besser machen.“ Und so engagiert sich Brunhild Baumgarten nicht nur im Job für andere Menschen, sondern indirekt auch in ihrer Freizeit beziehungsweise versucht Freude zu bereiten, singt in Chören und spielt regelmäßig die Orgel beim Gottesdienst in der St.-Andreas-Kirche in Biere.

Auch wenn Familie und Freunde aktuell nicht zusammenkommen können, ist Brunhild Baumgarten doch unendlich froh, sie zu haben, freut sich schon auf ihr zweites Enkelkind, das ihr älterer Sohn Martin und dessen Freundin, die an der Mosel leben, erwarten. „Ein Zeichen der Zukunft“, sagt die 60-Jährige und blickt trotz Corona hoffnungsvoll in die Zukunft – so wie sie es immer macht.