Blaulicht

Schönebeck: Freiwillige Feuerwehr rettet Mieter aus Fahrstuhl

Weil sich die Türen des Fahrstuhl schlossen und nicht wieder auf gingen, steckt ein Bewohner knapp 20 Minuten dort fest. Da die Sicherheit für eine weitere Nutzung nicht garantiert werden kann, müssen die Meiter über das Wochenende die Treppen nutzen.

Von Stefan Demps 23.06.2022, 13:35
Müssen in Zukunft die Treppe nehmen. Heinz Rasche (links, 79), der im Fahrstuhl eingeschlossen war und seine Nachbarn Waltraud Behrendt (78) und Jürgen-Alfred Albrecht (79).
Müssen in Zukunft die Treppe nehmen. Heinz Rasche (links, 79), der im Fahrstuhl eingeschlossen war und seine Nachbarn Waltraud Behrendt (78) und Jürgen-Alfred Albrecht (79). Foto: Stefan Demps

Schönebeck - „Mir geht es gut“, sagt Heinz Rasche. Der 79-jährige Rentner war heute um die Mittagszeit im Fahrstuhl seines Wohnhauses in der Gustav-Zenker-Straße eingeschlossen. Nach rund 20 Minuten konnte er durch die freiwillige Feuerwehr der Stadt Schönebeck befreit werden.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

Volksstimme+ 3 Monate für einmalig nur 3 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen. >>REGISTRIEREN<<

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.