Schönebeck/Magdeburg l Finanzielle Unterstützung für die Projektidee „Carls Print“: Das Team von der „Schülerfirma Carls Café“ vom Dr.-Carl-Hermann-Gymnasium Schönebeck gehört zu den zehn Teams aus Sachsen-Anhalt, die für ihre kreativen unternehmerischen Ideen in Magdeburg ausgezeichnet worden sind. Es gab je 500 Euro für Umsetzen und Weiterentwickeln der Geschäftspläne. Claudia Köhler, Projektleiterin „Gründerkids – Schülerfirmen Sachsen-Anhalt“ der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS), überreichte das Preisgeld mit dem Geschäftsführer der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft (MBG) Sachsen-Anhalt, Wolf-Dieter Schwab. Darüber informiert Matthias Goldschmidt von der MBG.

MBG und DKJS hatten im Oktober gemeinsam einen Ideenwettbewerb an den Schulen im Land ausgelobt. Schülerteams, die eine Geschäftsidee umsetzen oder ihre bereits bestehende Schülerfirma ausbauen möchten, konnten in einem Bewerbungsbogen ihre Projektidee beschreiben und erklären, wofür sie die Finanzspritze einsetzen möchten, so Matthias Goldschmidt.

Neues Projekt: Carls Print

Die „Schülerfirma Carls Café“ plant neben der Pausenversorgung ein neues Projekt: „Carls Print“. Dazu schreiben die Schüler in ihrem Ideenpapier, dass sie auf ihre Schule angepasste Schulartikel bieten wollen. „Anfangs ist es unser Ziel, diese Idee durch das Designen und Drucken von Oberteilen zu verwirklichen. Unser Projekt trägt den Namen ,Carls Print‘. Uns liegt dabei am Herzen, den Zusammenhalt unserer Schule zu fördern. Dabei ist uns sowohl die Einheitlichkeit, als auch die Individualität des Drucks wichtig.“ Das Preisgeld soll eingesetzt werden für Organisation und Öffentlichkeitsarbeit, Computerprogramme zum Designen und Planen, unbedruckte Oberteile, Textilfarben, eventuell Druckpresse, Lehrgänge und Weiterbildungen.

Das Geld stellt die MBG zur Verfügung. „Es kam bei einer Spendenaktion für das gemeinnützige Vorhaben zusammen, um welche die MBG anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens ihre Partner in Wirtschaft und Politik gebeten hatte“, so Goldschmidt.