Schönebeck l  In der Schönebecker Innenstadt hat es am Sonnabend gegen 22.30 Uhr in einer Konditorei gebrannt. Wie die Leitstelle des Salzlandkreises mitteilte, konnte die Feuerwehr Schönebeck den Brand am Marktplatz schnell unter Kontrolle bringen.

Nach Angaben der Polizeiinspektion Magdeburg war das Feuer im Kassenbereich im Verkaufsraum der Konditorei ausgebrochen. Der Inhaber soll dabei versucht haben, den Brand bis zum Eintreffen der Feuerwehr selbst zu löschen. Dabei habe er eine Rauschgasverletzung erlitten und wurde zur weiteren Behandlung in das Universitätsklinikum nach Magdeburg gebracht.

Feuer zum Weihnachtsmarkt

Wie ein Sprecher der Polizeiinspektion Magdeburg weiter mitteilte, blieben die oberen Wohnungen in dem Gebäude am Marktplatz auch nach dem Brand und dem Feuerwehreinsatz weiterhin bewohnbar. Im Verkaufsraum des Geschäftes soll ersten Schätzungen zufolge ein Schaden von 5000 Euro entstanden sein.

Über die Brandursache konnte zunächst noch keine Angaben gemacht werden. Die Polizei beschlagnahmte den Brandort und hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Brandursachenermittlung wird am Anfang der nächsten Woche erfolgen.

Die Feuerwehr war mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort, unter anderem von der Stadtteilwehr Schönebeck von der Tischlerstraße und der Feuerwehr Bad Salzelmen.