Wahrzeichen

Sicherung des Kleinmühlinger Wahrzeichens ist aufgestellt - dennoch weiter marode

Ende 2020 fiel auf, dass der Unterbau der Kleinmühlinger Mühle verfault ist. Nach einer Begehung durch das Ordnungsamt war klar: Die Sanierung wird aufwendig und teuer. Nun hat die Gemeinde die Standfestigkeit fürs Erste gesichert.

Von Robert Gruhne
Bockwindmühle aufgebockt: Gut erkennbar sind die helleren hölzernen Böcke, die nun unter jeder Ecke der Mühle stehen.
Bockwindmühle aufgebockt: Gut erkennbar sind die helleren hölzernen Böcke, die nun unter jeder Ecke der Mühle stehen. Foto: Robert Gruhne

Kleinmühlingen. Sie ist Tag und Nacht Wind und Wetter ausgesetzt: die Bockwindmühle in Kleinmühlingen. Eine Anwohnerin hatte die Gemeindeverwaltung Ende des letzten Jahres darauf hingewiesen, dass ein Balken des hölzernen Bauwerks marode ist. Und nicht irgendein Balken, sondern einer der vier Standfüße.

Das Ordnungsamt ließ den Schaden daraufhin prüfen. Akute Einsturzgefahr bestünde nicht, aber die Mühle müsse trotzdem repariert werden. Das Ergebnis der Schadensaufnahme: Auch wenn nur ein Standfuß kaputt ist, muss die gesamte Mühle hydraulisch hochgepumpt werden. Die Kosten: 61.000 Euro.

Weil dieses Geld der Gemeinde weder aktuell zur Verfügung steht, noch im Haushalt eingeplant ist, wurde erstmal nur eine Sicherung beauftragt, die 3000 Euro kostet. Die Arbeiten hierfür führte letzte Woche Donnerstag und Freitag eine Tischlerei aus Schönebeck aus, die Erfahrung mit der Arbeit an Denkmälern wie der Kleinmühlinger Mühle hat. An jeder Ecke steht nun ein hölzerner Stapel, um die Last der Mühle zur Not abzufangen.

Erstmal sicher

Das Wahrzeichen des Ortes ist nun erst einmal wieder sicher. Für nächstes Jahr möchte die Gemeindeverwaltung Fördermittel akquirieren, mit denen die Sanierung bezahlt werden kann.

Ein anderes, grundsätzliches Problem löst die Reparatur jedoch nicht: Der Mühlenverein, der sich in den letzten Jahren um die Mühle kümmerte und den Wiederaufbau Anfang der 1990er ankurbelte, ist zur Zeit nicht handlungsfähig. Der Verein hat aktuell keinen Vorsitzenden und aufgrund der Pandemie wurde bisher kein Nachfolger gewählt. Der Verein bräuchte zudem dringend neue Mitglieder, die sich engagieren.

Traditionell hätten die Mühlenfreunde bald zu Pfingsten wieder den Mühlentag an der Bockwindmühle organisiert. Diese Veranstaltung fand 2019, coronabedingt, zum letzten Mal statt und fällt dieses Jahr wieder aus. Möglicherweise kann 2022 wieder ein Fest an der, dann hoffentlich frischsanierten, Mühle stattfinden.