Schönebeck l Neuer Name, gleiche Veranstaltung: Eine Premiere feiert der in diesem Jahr fusionierte Sportverein Union 1861 Schönebeck. Erstmals ist er der Ausrichter für die letzte sportliche Veranstaltung des Jahres. Der Grund: Am 31. Dezember, in diesem Jahr ein Sonnabend, findet der traditionelle Silvesterlauf statt. „Zum ersten Mal wird der neue Verein zu der Veranstaltung einladen. Aber für die Teilnehmer und Gäste wird alles wie gewohnt bleiben“, berichtete im Vorfeld einer der beiden Präsidenten des Vereines, Frank Wedekind.

Mit der Durchführung des Silvesterlaufes dürften die Organisatoren wohl keine Probleme haben. Es war am 31. Dezember des Jahres 1975, als die Veranstaltung des erste Mal durchgeführt wurde. Damit findet in diesem Jahr der 42. Lauf statt – Erfahrung pur sozusagen. An dem eingefahrenen Zeitplan der vergangenen Jahre haben die Organisatoren von Union 1861 nichts geändert. Gegen 9 Uhr findet wie immer das Treffen aller Teilnehmer an der Kurparkbühne statt. Gleich eine Viertelstunde später fällt der Startschuss des Bambini-Laufes. Es geht rund um die Kurparkbühne und um den Tennisplatz. „Start ist am Tennisplatz an der Stirnseite“, so Frank Wedekind zur Volksstimme.

Der Zeitplan:

Nachdem die Gruppe der Jüngsten ihre Runde dreht, können sich die Teilnehmer an den anderen Strecken aufwärmen. Die gemeinsame Gymnastik beginnt um 9.30 Uhr.

Danach geht es Schlag auf Schlag weiter:

• 9.40 Uhr: Start des Nordic-Walking-Laufes vor der Kurparkbühne

• 9.45 Uhr: Start Kleiner Lauf an der Überdachung des Gradierwerkes. Die Runde führt bis zum Spielplatz und auf der anderen Seite des Denkmals wieder zurück.

• 9.45 Uhr: Start des Großen Laufes am Tennisplatz, Stirnseite. Es geht wie immer vorbei an der Kurparkbühne hinauf zum Bierer Berg, am Tannenwald zurück.

Wie Frank Wedekind weiter berichtete, sichern die Sportler des Vereines den Silvesterlauf ab. Der Bambinilauf wird eigenständig von der Abteilung Tennis bei Union durchgeführt, die Leichtathleten organisieren die anderen Läufe. Zahlreiche Sportler fungieren als Helfer bei der Streckenabsicherung. Was nicht fehlen darf und ebenfalls schon Tradition ist: Es findet wie gewohnt eine Siegerehrung statt.

Dabei werden auch die Preise, die wiederum viele Sponsoren zur Verfügung gestellt haben, verlost. Für Nicht-Läufer, so es diese gibt, gilt: Selbstverständlich wird an dem Vormittag zu Glühwein und Würstchen eingeladen. Das war vor Jahren schon so. Auch ohne Union.