Zens (dt) l Das Ausweichmanöver eines 49-jährigen Autofahrers auf der Autobahn 14 bei Zens in Fahrtrichtung Dresden hat in der Nacht zu Sonnabend für eine Vollsperrung gesorgt. Dabei wurden außerdem sieben Personen verletzt. Ein Autofahrer aus Hamburg wollte einem Tier auf linken Fahrbahnseite ausweichen und kollidierte dabei mit dem Fahrzeug eines 28-Jährigen Moldawiers, der rechts neben ihm fuhr.

Dabei wurde der Wagen des jungen Mannes gedreht und blieb unbeleuchtet auf der linken Fahrspur stehen, teilt die Polizei des Salzlandkreises mit. Ein 48-jähriger Mann aus Dänemark sah den Wagen zu spät – die beiden stießen zusammen. Die Beifahrerin des Fahrzeugs aus Hamburg sowie ihre drei Kinder (2, 9 und 11 Jahre) und die 42-jährige Beifahrerin des Wagen aus Dänemark wurden dabei verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden, konnten es aber am Sonnabend wieder verlassen. Die A14 in Richtung Dresden war wegen der Bergungsarbeiten zwei Stunden gesperrt.

Bilder