Calbe (dpa/muß) l Ein mit Tiefkühlpizzen beladener Lastwagen ist in der Nacht zum Donnerstag (13. September 2018) auf der Autobahn 14 im Salzlandkreis umgekippt. Hierbei wurden zwei Personen verletzt. Wegen der Bergungsarbeiten wurde die Fahrbahn in der in Richtung Magdeburg zwischen Calbe und Schönebeck gesperrt, wie die Polizei in Magdeburg mitteilte. Mittlerweile ist die Strecke wieder freigegeben.

Während der andauernden Bergungsarbeiten blieb die A14 zwischen Calbe und Schönebeck bis mindestens 10 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wurde über die ausgeschilderte U17 umgeleitet.

Nach ersten Angaben der Polizei verlor gegen Mitternacht ein 29-jähriger Lkw-Fahrer in Richtung Magdeburg die Kontrolle über seinen Laster, geriet ins Schleudern und kippte samt voll beladenen Anhänger auf die Seite. Der Lkw hatte 20 Tonnen Tiefkühlpizzen transportiert.

Ralf Zaschke, Einsatzleiter von der Feuerwehr „Südliche Börde": „Wir sind heute Nacht zu einem Verkehrsunfall auf der A14 alarmiert wurden. Beim Eintreffen an der Unfallstelle haben wir festgestellt, dass ein Lkw auf der Seite lag. Durch den Rettungsdienst wurden die Verletzten versorgt und ins Krankenhaus gebracht." Der Fahrer soll schwere und der 29-jährige Beifahrer leichte Verletzungen erlitten haben.

Verkehr wurde umgeleitet

Durch die Feuerwehr wurden ausgelaufene Betriebsstoffe gebunden und beseitigt. Danach halfen die Kameraden beim Umladen der Ladung. „Die Bergung gestaltet sich schwierig, da der Auflieger sehr instabil ist und vorher komplett entladen werden muss." Erst dann kann ein Kran den Lkw wieder auf die Räder bringen.