Schönebeck (vs/muß) l Auf der Aut0obahn 14 ist es am Mittwoch gegen 9 Uhr zu einem Verkehrsunfall gekommen. Eine Pkw-Fahrerin fuhr ungebremst in einen haltenden Sattelzug. Die Autobahn 14 zwischen Calbe und Schönebeck musste nach dem Unfall in Richtung Magdeburg für etwa eine Stunde voll gesperrt werden.

Wie die Polizeiinspektion Magdeburg mitteilt, bemerkte die Unfallfahrerin den stockenden Verkehr und Rückstau wegen einer Baustelle zu spät. Nach ersten Ermittlungen wurde die 20-Jährige leicht verletzt. Eine 27-jährige Frau, welche sich mit ihrem neugeborenen Baby ebenfalls im Auto befand, verletzte sich bei dem Zusammenstoß schwer am Bein. Das Baby blieb augenscheinlich unverletzt, kam jedoch zusammen mit Mutter und Unfallfahrerin für weitere Vorsorgeuntersuchungen in ein Krankenhaus.

Der PKW wurde durch den Unfall komplett zerstört und musste abgeschleppt werden. Der Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt und konnte nach erfolgter Unfallaufnahme seine Fahrt fortsetzen.
Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 20.000 Euro.