Magdeburg/Schönebeck l Am Freitagabend wurde ein 49-jähriger Mann aus Schönebeck bei einer körperlichen Auseinandersetzung lebensgefährlich verletzt. Wie die Polizeiinspektion Magdeburg mitteilt, wurde der Mann nach ersten Erkenntnissen wurde durch einen 31-jährigen Mann, ebenfalls Schönebecker, mit einem Gegenstand mehrfach gegen den Kopf geschlagen. Als der Mann bewusstlos zusammenbrach, verschwand der Täter vom Tatort. 

Zeugen informierten den Rettungsdienst. Der Notarzt stellte schwere Kopfverletzungen fest und ließ das Opfer ins Uniklinikum nach Magdeburg bringen. Später erfolgte hier die rechtsmedizinische Untersuchung in deren Ergebnis der Zustand auch weiterhin als lebensbedrohlich eingestuft wurde.

Die Staatsanwaltschaft beantragte Untersuchungshaft. Am Samstagnachmittag konnte der Täter in Schönebeck gestellt und festgenommen werden. Nach Verkündung des Haftbefehls wurde der 31-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt verbracht. Die Ermittlungen dauern an.