Staßfurt/Löderburg l Wenn der Sommer so wird wie das vergangene Wochenende, dürften Betreiber von Freibädern und Eiscafé-Inhaber bei ihrer Saisonbilanz strahlen. Die Saisonbetriebe hatten alle Hände voll zu tun.

An die 30 Grad Celsius waren für die Eiscafés schon fast zu viel. „Die perfekte Eisschlecker-Temperatur liegt zwischen 20 und 25 Grad“, verrät Diana Manzoni, „darüber gehen die Leute baden, darunter essen sie Pizza...“ Im Al Capone freute man sich jetzt dennoch über den heißen Start in die Eis-Saison, die in diesem Jahr nach einem insgesamt recht kühlen Wonne-Monat Mai relativ spät begann.

Über die Sonne frohlockte auch Kerstin Arndt. Die erweiterte Sitzfläche vor ihrem Eiscafé in der Steinstraße war am Wochenende sehr gut besucht. Weniger schön, dass des nachts schon Koniferen verschwunden sind. „Aber ich versuche immer wieder, es schön zu machen“, so die Eisherstellerin, die das ja nicht nur für ihre Gäste tut.

Bilder

Alle Hände voll zu tun hatte auch Jürgen Pechers Team im Eiscafé Judy. Er setzt die Tradition der handwerklichen Eisherstellung fort, die sein Vater Rudolf Pecher 1950 als Bäcker in Leopoldshall begann. „Der ,Urknall‘ der Eisherstellung in Staßfurt war aber ,Benatti‘“, erklärt Jürgen Pecher, der die Spanne mit den idealen Eis-Verzehr-Temperaturen nur bestätigen kann. „Wir können aber auf ein gut laufendes Außer-Haus-Geschäft bauen. Die Senioren kommen bei solchen Temperaturen nicht aus dem Haus und die Jugend geht lieber baden.“

Was die Strände in und um Staßfurt zeigten. An dem des Löderburger Sees tummelten sich allein am Sonnabend rund 650 Badegäste. Und bis Sonntagmittag – die Wassertemperatur lag da schon bei 22 Grad Celsius – zählte das Team um Michael Schnock nocheinmal so viele. Das neue Piratendorf war seit dem Männertag komplett ausgebucht. Und wer hier im Sommer noch nächtigen will, muss sich sputen. Viel Kapazität gibt‘s nicht mehr.

Sehr gut bestückt ist unterdessen auch das Veranstaltungsprogramm des „Löderburgers“. Das verspricht einen heißen Sommer im 40. Jahr seines Bestehens. Der Geburtstag des Naherholungszentrums soll am Sonnabend, 1. Juli, groß gefeiert werden (siehe nebenstehende Terminsammlung).

Ebenso gut gefüllt ist der Veranstaltungskalender des Strandsolbads Staßfurt. Während die Stadt als nächstes am Sonnabend, 11. Juni, zur Strandbadsause einlädt, hat Imbiss-Pächterin Birgit Seibt mit ihrem Team eine Reihe von Open-Air-Veranstaltungen in Planung. Die starten mit Dirk Rolle und Friends am Freitag, 10. Juni. Offen ist derweil noch, ob es ein Neptunfest geben wird. Allein schaffe sie es nicht, ein Rahmenprogramm aufzufüllen, sagt Birgit Seibt, aber vielleicht finde sie noch Unterstützer.

Gut angelaufen ist die Badesaison endlich auch am Albertinesee. Pächter Enrico Loos zeigte sich zufrieden mit den Besucherzahlen am ersten richtigen Badewochenende. Ihm bereitet zwar das Parkplatzproblem noch einige Sorgen, aber er ist dabei, mit der Stadt Lösungen zu finden. Und auch die Gäste des Albertinesees dürfen sich im Sommer 2017 auf einige Partys freuen.