Staßfurt l Bei der wirtschaftlichen Entwicklung von Staßfurt wird ein Großprojekt seit geraumer Zeit als neuer Meilenstein bezeichnet.

Das neue Salzwerk

Bereits 2020 soll das erst Salz im neuen Salzwerk Staßfurt vom Band gehen. Die polnische Ciech-Group muss mit dem Neubau des Werks in der Nähe des Sodawerks in 2019 wesentlich vorankommen, wofür schon Voruntersuchung des Baugrunds stattfanden. Mit der Investitionssumme von 109 Millionen Euro gehört das Vorhaben laut Wirtschaftsministerium zu den „Top Ten“ der ausländischen Investitionen in Sachsen-Anhalt seit 2000. Personal für die 133 neuen Stellen wird bereits gesucht. Der Stadtrat hat mit entsprechenden Beschlussfassungen den Weg dazu geebnet.

Modefachmarkt Kress

Gesichert ist der Bau eines neuen Modefachmarktes durch den Konzern Kress auf dem Staßfurter Neumarkt. Auch hier hat der Stadtrat den Weg geebnet. Das Unternehmen ist bereits Eigentümer der Fläche und hat den Bauantrag eingereicht. Oberbürgermeister Sven Wagner freut sich auf den ersten Spatenstich: „Hier entstehen 18 neue Vollzeitarbeitsplätze und ein neues Unternehmen mit Sitz in Staßfurt.“ Auch wenn sich Kress selbst nicht der Presse gegenüber äußert, wird der Baubeginn wohl im Herbst 2019 stattfinden, da die Stadt den Herbstmarkt 2019 außerhalb des Neumarkts plant.

Bilder

Haus am See

Über Jahre wurde die neue Bebauung am Stadtsee diskutiert und immer wieder verschoben. Nach Querelen um Fördermittel des Landes, sind die Gelder nun da, auch der Platz wurde durch den Abriss einer Ruine frei gemacht. Das sogenannte Projekt „Haus am See“ besteht eigentlich aus zwei Gebäuden – einem modernen Haus für Wohnungen der Wohnungs- und Baugesellschaft (Wobau) sowie einem Gebäude für Stadtbibliothek, Stadtarchiv und Veranstaltungssaal. Zuletzt hatte Oberbürgermeister Sven Wagner von einem Baustart im Frühjahr 2019 gesprochen.

Kitas und Schulen

Die Sanierung von sieben Kitas und Schulen wird 2019 weiter forciert. Während die umgestaltete Kita „Pusteblume“ voraussichtlich in der Mitte dieses Jahres von den Kindern wieder in Beschlag genommen wird, sollen die Bauarbeiten an der leergezogenen Grundschule Ludwig Uhland bis April 2020 laufen. Auch der Umbau der Kita Bergmännchen Staßfurt für 1,7 Millionen Euro ist gesichert. Die Kita Benjamin Blümchen in Förderstedt soll ab diesem Jahr bis Dezember 2020 saniert werden. Im August wollen ABC-Schützen ihre Einschulung an der neuen Grundschule in Rathmannsdorf feiern, die das Berufliche Bildungs- und Rehabilitationszentrum BBRZ gründet.

Für 2019 hat die Stadt Staßfurt übrigens Investitionen in Höhe von 11,7 Millionen Euro eingeplant, die zum großen Teil für Kitas, Schulen, Radwege oder Feuerwehrausstattung vorgesehen sind.

Neues im Stadtzentrum

Die Wobau zieht im Mai in ihr Gebäude auf dem Sperlingsberg ein, das sie sich dann mit dem Kundenzentrum der Stadtwerke Staßfurt teilen wird. Zugleich wird die Wobau übrigens den leerstehenden Wohnblock in der Straße der Einheit 1 bis 5 abreißen, um das Quartiersbild in Nord zu verbessern.

Die Lebenshilfe Bördeland verwandelt 2019 den ehemaligen Supermarkt am Luisenplatz in eine Werkstatt, wo beeinträchtigte Menschen einen modernen Arbeitsplatz bekommen. Zeitgleich baut das gemeinnützige Unternehmen seinen neuen Hauptsitz dort komplett neu auf.

Straßen und Wege

Die Brücke in der Förderstedter Straße soll ab dem Frühjahr erneuert werden, was das Land Sachsen-Anhalt zu großen Teilen finanziert. Die Stadt Staßfurt führt in 2019 den Ausbau der Rathmannsdorfer Straße in Neundorf weiter und erneuert die Spielplätze am Königsplatz und in der Bahnhofstraße in Förderstedt.

Geplant für 2019 ist auch der Ausbau des Europaradwegs R1 in Hohenerxleben – auch der Park selbst soll umgestaltet werden – und der Ausbau des Europaradwegs an der Roßbahn. Außerdem soll das Radwegenetz besser ausgeschildert und für weitere Radwege Fördermittel beantragt werden.

Ab dem Frühjahr können die Ein- und Ausstiege für Kanufahrer am Bodewehr in Staßfurt benutzt werden, wenn der Neubau des Fischpasses abgeschlossen ist.

Die Neugestaltung des Strandsolbads, die auch mehr Parkplätze, Volleyballfelder und bessere Wasserqualität beinhaltet, soll laut Stadtrat bereits im Herbst damit beginnen, dass der Weststrand durch eine Böschung oder ähnliches gesichert wird.

Verwaltung wird digital

Um den Anforderungen einer modernen Verwaltung in Zukunft zu entsprechen, führt die Stadtverwaltung in dem Projekt „Digitalisierung der Verwaltung“ die elektronische Rechnungsstellung im öffentlichen Auftragswesen ein. Empfang und Verarbeitung elektronischer Rechnungen müssen öffentliche Auftraggeber bis 2020 ermöglichen, wofür eine neue Software für 31 000 Euro angeschafft werden muss.

Kommunalwahlen

Mit der Europawahl am 26. Mai 2019 wählen die Staßfurter auch neue Mitglieder für den Stadtrat und die Ortschaftsräte von Förderstedt, Löderburg und Co. Die Fraktionen, bei denen einige Räte aus Altersgründen ausscheiden werden, suchen eifrig nach neuen Kandidaten, während die Stadtverwaltung nach Wahlhelfern für den Tag Ausschau hält.

Soziales

Stadt und Stadtrat müssen in diesem Jahr neue Ideen für das soziokulturelle Zentrum, den ehemaligen Kaiserhof, in Staßfurt entwickeln. Noch bis Ende 2019 hat der aktuelle Betreiberverein der Tafel dafür seinen Mietvertrag, danach aber sollen wieder mehr Angebote mit sozialem Hintergrund in das Gebäude einziehen. Neben der Tafel, die erhalten bleiben soll, sollen dort weitere Hilfsangebote für finanzschwache Menschen ins Leben gerufen werden. Die Stadt muss diese Aufgabe neu ausschreiben.

Auch die Leitbildprojekte werden fortgesetzt – von neuen Kunstwerken der Kinder und Jugendlichen für die Schaufenster der Steinstraße und Staßfurts Arztstipendiaten, der fleißig die Bücher wälzen wird, über Bodemüllpaddler, die den Fluss sauber machen und einen neuen Imagefilm, der 2019 präsentiert wird, bis hin zum Citylauf im Mai und Parkseminaren in Hohenerxleben.

Um die Inklusion beeinträchtigter Menschen zu betonen, wird es wieder die Aktionstage des Inklusionnetzes Staßfurt vom 5. bis 12. Mai geben. Nach einem Kompositionswettbewerb wird innerhalb der Aktionstage ein Staßfurter Inklusionssong gewählt, für die Veranstaltung wird Gerhard Schöne nach Staßfurt kommen. Die Aktionstage enden mit einem neuen Familieneuropatag, bei dem alle Länder der EU präsentiert werden sollen. Nicht zuletzt wird im Dezember der Staßfurter Inklusionspreis erstmalig vergeben.

Kultur und Feierlichkeiten

Das Salzlandtheater präsentiert seinen Gästen in diesem zweiten Halbjahr der aktuellen Spielzeit unter anderem Stars wie Hugo Egon Balder („Aufguss“ am 18. Mai), Suzanne von Borsody („Frida“ am 8. November) und Veronika Fischer (am 19. Oktober). Ebenso gastieren Gregor Gysi („Ein Leben ist zu wenig“ am 4. März), Baumann & Clausen („Tatort Büro“ am 27. Oktober) und Tatjana Meissner („Die pure Hormonie“ am 8. und 9. Februar) im Theater.

Staßfurts Städtepartnerschaft mit Lehrte hat 2019 ihr 30-jähriges Bestehen. Neben gegenseitigen Besuchen wird eine Delegation aus der niedersächsischen Stadt bei Hannover zum Staßfurter Tag der Regionen am 29. September anreisen.

Auch alle anderen Groß-events werden wieder stattfinden, vom Kirschblütenfest, über das Salzlandfest, Staßfurt in Flammen und die Heimatfeste auf den Dörfern, die auch in diesem Jahr finanziell bezuschusst werden.