Staßfurt l Sie wagten am Sonnabend den ersten Sprung bei 14 Grad Celsius Wasser- und 17 Grad Luft in richtig kühles Nass: die mutigen Jungs Michel, Nico und Kevin. Die Freibadsaison ist nun auch im Strandsolbad Staßfurt und am Albertinesee Üllnitz seit Mittwoch eröffnet.

Da war tatsächlich schon der erste Gast im salzigen Wasser, eine Frau, wie Schwimmmeisterin Laura Barnick bestätigt. Der Donnerstag war total verregnet - und die Hoffnung, dass sich die Niederschläge auf den Wasserpegel auswirken, erfüllte sich leider nicht. Seit dem vergangenen Supersommer ist der Pegel um etwa einen Meter gesunken. „Die Wasserqualität kann aber besser kaum sein“, lockt die Chefin des neunköpfigen Rettungsschwimmerteams der Stadt Staßfurt in die Freibäder und hofft auf einen guten Sommer.