Staßfurt l Ines Fischer ist „einfach nur happy“. Die Leiterin der Kita Bergmännchen, Kinder, Elternvertreter und Erzieher haben soeben die „ganz, ganz tolle Botschaft“ von Oberbürgermeister Sven Wagner vernommmen: Der Zuwendungsbescheid zur energetischen Sanierung ihres Hauses ist im Rathaus gelandet.

Investitionen

Über das Stark-III-Programm erhält die Stadt dafür 700.000 Euro Fördermittel, investiert selbst eine Million. Ines Fischer und ihr Bergmännchen haben schon viele Jahre darauf gewartet. „Wir haben aber nie den Optimismus verloren, dass daraus wirklich etwas wird.“ Sven Wagner stimmt dem zu, dass der Weg zur Realisierung ein „wahnsinniger Aufwand“ sei. „Dicke Aktenordner zeugen davon. Aber für die Stadt ist ,Stark III‘ ganz wichtig“, so der OB und bedankt sich insbesondere auch bei allen Mitarbeitern, die bei der Vorbereitung involviert waren. Und noch sein werden. Denn mit der Sanierung der Kita Pusteblume Neundorf (Rückzug aus dem Leopoldshaller Spatzennest geplant: Mitte 2019), der Uhlandschule (Plan Baubeginn und kompletter Umzug in die Schule Neundorf: Sommerferien 2018) und dem Bergmännchen (Bau geplant ab Mitte 2018), ist das Ziel noch nicht erreicht.

Wagner erinnert an das Vorhaben Benjamin Blümchen Förderstedt (Sanierung und Erweiterung über Stark V). Auf der Liste stehen aber auch noch die Kitas Teichspatzen Brumby, Spatzennest Staßfurt und Zwergenland Löderburg. „Wenn wir voraussichtlich 2021 damit durch sind, haben wir soweit Schulen und Kindertagesstätten auf Vordermann gebracht“, erklärt der OB. Dann spreche nichts dagegen, dass Familienplanungen erweitert werden könnten...

OB-Runde

Das Bergmännchen freute sich übrigens wie acht andere städtische Kitas über einen großen Geschenkesack. Der wurde wie jedes Jahr mit Hilfe der 1000 Euro von der Firma Remondis (Betreiber der Müllverbrennung) gefüllt und erfüllte so viele Wünsche der Kinder.