Hecklingen l Die Tresortür öffnet sich und das grüne Werk liegt bereit. Das Wappen der Stadt, vier goldene Ären, jede für einen Ortsteil, steht über allem und darunter der Titel: „Gästebuch der Stadt Hecklingen“.

Politiker danken Stadt

Mit der Gründung der Einheitsgemeinde wurde auch das Schriftstück für die besonders bekannten Besucher oder Freunde der Stadt ins Leben gerufen.

Der erste Eintrag stammt aus dem Jahr 2004. Zwei Porträtbilder und die Unterschriften der darauf abgebildeten Politiker sind zu sehen: Heike Brehmer, die heute als Mitglied im Bundestag sitzt, und der frühere Innenminister des Landes Sachsen-Anhalt Holger Hövelmann sind die ersten Gäste der Sammlung.

Bilder

Viele weitere Politiker haben sich während ihres Besuches schon verewigt. Allen voran der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt Reiner Haseloff, der sich bereits zweimal eingetragen hat. Im vergangenen Jahr schrieb der Landesvater sich als Gast des Neujahrsempfanges der Stadt mit den Worten ein: „Herzlichen Dank für das große Engagement und alles Gute für 2017.“

Jüngst war Finanzminister André Schröder aufgefordert, den Füller nach seiner Ansprache zum Neujahrsempfang 2018 in die Hand zu nehmen. Hier ein Auszug daraus: „...Das Land erkennt die großen Leistungen, die oftmals auch ehrenamtlich erbracht werden an und hilft als Partner im Rahmen seiner Kräfte.“

Die frühere Ministerin für Landwirtschaft und Umwelt der Landesregierung Petra Wernicke besuchte Hecklingen im April 2007 und schrieb: „Ich hoffe, dass wir gemeinsam eine Lösung finden, die Abwasserprobleme der Bodeniederung zu lösen. .... Der Gemeinde Hecklingen wünsche ich viel Erfolg.“ Ein paar Seiten weiter, kurz vor dem jüngsten Eintrag ist ein Foto zu sehen, das den Bürgermeister der Stadt Hecklingen Uwe Epperlein zusammen mit Gregor Gysi zeigt. Es stammt aus dem Jahr 2016.

Wertschätzung

Außerdem sind viele Autogramme von Sportlern im Buch zu finden. Der Flughafen Cochstedt sorgte für allerhand prominenten Besuch. Dort landete beispielsweise der finnische Rennfahrer Mika Häkkinen. Ein Bericht der Volksstimme ist im Gästebuch eingeheftet. Darin heißt es: „Den Tower des Flughafens kennt der zweifache Formel-1-Weltmeister Mika Häkinnen schon. Bereits zum zweiten Mal landete der Sportler auf dem Börde-Airport....“

Außerdem konnte die Stadt Unterschriften weiterer Berühmtheiten erhaschen, so beispielsweise Signaturen der Fußballer des SV Werder Bremen. Erinnerungen an die Begrüßung des Bundesligisten Schalke 04 auf dem Flughafen von 350 Fans im Jahr 2008 sind ebenfalls ein Hingucker. Gerald Asamoha trug sich damals in das goldene Buch ein.

Für Bürgermeister Uwe Epperlein ist das Gästebuch ein Zeichen der Wertschätzung, sowohl für die Stadt als auch für die, die sich eintragen. Es sei schön, wenn sich Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens mit einer Widmung oder einem Autogramm verewigen, sagte der Rathauschef.