Etgersleben l Kräftezehrender Abend für die Feuerwehren im Salzlandkreis. Womöglich hat schon wieder ein Brandstifter die Einsatzkräfte in Atem gehalten. Gegen 22.30 Uhr hatte ein Augenzeuge Flammen in einem alten Landwirtschaftsgebäude entdeckt. Schnell waren die Brandschützer aus Etgersleben und Umgebung vor Ort und verhinderten einen Großbrand. „Das größte Problem für uns hier ist, das alles zugewuchert ist“, erklärte Einsatzleiter Olaf Michael im Nachgang.

Zum Glück sei das Feuer zur Straße raus gewesen. „So konnten wir einen ersten Löschangriff von außen über die Drehleiter starten.“ Was ihn sprachlos macht, ist aber ein ganz anderer Umstand. „Wir waren drei Stunden vorher schon mal hier.“ Gegen 19 Uhr hatte ein Unbekannter Traktorreifen in einem anderem Teil des Gebäudes angezündet. Zudem hatte am 1. August ein weiterer Gebäudetrakt gebrannt.

„Wir können echt froh sein, dass unsere Einsatzkräfte noch immer motiviert sind und die Zusammenarbeit mit den anderen Wehren so reibungslos klappt“, erzählt Michael weiter. Trotzdem sei es frustrierend, dass immer wieder gezündelt werde. „Ich hoffe, dass die Polizei den Brandstifter endlich schnappt. Wir wissen echt nicht wie lange wir das noch durchhalten, wir sind am Limit unserer Kräfte.“