Neundorf l Einmal im Jahr wird es in der kalten Jahreszeit am Platz an der Freilichtbühne in Neundorf normalerweise gemütlich. Am Sonnabend, 28. November, sollte in diesem Jahr wie jedes Jahr am Sonnabend vor dem ersten Advent der Neundorfer Weihnachtmarkt stattfinden.

Weil das Jahr 2020 aber alles andere als normal ist, überrascht die Mitteilung von Ortsbürgermeister Stefan Riemann (parteilos) nun nicht mehr. „Der Neundorfer Weihnachtsmarkt wurde abgesagt“, sagt er. Das Festkomitee in Neundorf habe das vergangene Woche einstimmig entschieden. Grund sind natürlich die hohen Auflagen und Hygienebestimmungen wegen der Corona-Pandemie sowie die ungewisse Aussicht. Derzeit steigen die Corona-Zahlen im Salzlandkreis stetig an. In vielen großen Städten wie Köln, Berlin, Erfurt, Lübeck oder Nürnberg wurde der Weihnachstmarkt schon abgesagt. Im Salzlandkreis wurden in der vergangenen Woche die beiden Weihnachtsmärkte in Schönebeck abgesagt (Volksstimme berichtete).

Weihnachtsmarkt durch Vereine gewuppt

In Neundorf hatten sich in den vergangenen Jahren unter anderem der Sportverein TSV, der Förderverein der Feuerwehr, der Hundeverein, die Kita „Pusteblume“, die Schützengesellschaft oder der Kleingarten-Verein „Gute Hoffnung“ engagiert, um den Neundorfern in der Adventszeit einen kleinen, aber feinen Weihnachtsmarkt zu bieten. Die Vereine im Ort stellten den Markt immer ehrenamtlich auf die Beine.

In 2019 gab es zum Beispiel auch eine Tombola. Gutscheine für die Tankstelle oder zum Einkaufen konnten unter anderem gewonnen werden. Der Weihnachtsmann kam vorbei. Es gab warme Speisen und Getränke und für die Kleinsten gab es in 2019 auch ein Karussell.

Eine Ersatzveranstaltung für den Weihnachtsmarkt gibt es nicht. „Wir hoffen darauf, im Jahr 2021 etwas auf die Beine stellen zu können“, sagt Neundorfs Ortsbürgermeister Stefan Riemann.