Schönebeck/Staßfurt (vs) l 89 neue Infektionsfälle meldet das Gesundheitsamt gestern im Salzlandkreis. Es gab auch Nachmeldungen, die rückwirkend in die Statistik einflossen. Damit verzeichnet der Salzlandkreis am Mittwoch insgesamt 4226 Corona-Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie. 756 gelten als aktiv und 3346 nach Berechnungen als überstanden.

Währenddessen werden erneut zwölf Todesfälle im Zusammenhang mit Corona bekanntgemacht. Es sind fünf Männer und sieben Frauen im Alter zwischen 66 und 93 Jahren. Acht von ihnen wohnten zuletzt in Bernburg, die anderen in Schönebeck, Seeland, Aschersleben und Nienburg. Die Zahl der Todesfälle erhöht sich auf 106.

Die Inzidenz verringert sich leicht zum Vortag und liegt nun bei rund 274 (Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen).

Bernburg bleibt weiterhin Hotspot mit aktuell 189 Corona-Infizierten, es folgen Aschersleben mit 130 und Schönebeck mit 114 Infizierten. Die Verbandsgemeinde Saale-Wipper zählt derzeit 84 und die Stadt Staßfurt 38, Hecklingen 6 und Egelner Mulde 30.

Positiv zu vermelden ist, dass es keine neuen Ausbrüche in Gemeinschaftseinrichtungen gab.

In den Ameos-Kliniken Aschersleben-Staßfurt und Schönebeck werden derzeit elf Covid-Patienten intensivmedizinisch behandelt und weitere 54 auf Normalstation. Für Bernburg liegt keine aktuelle Meldung vor.

Weiterhin befinden sich 16 Patienten in stationärer Behandlung außerhalb des Landkreises.

Am Dienstag erhielten im Salzlandkreis 189 Personen eine Erstimpfung und 320 die notwendige Zweitimpfung zum Schutz vor Corona.

Damit haben laut Sozialministerium Sachsen-Anhalt insgesamt 2 784 Salzländer die Erstimpfung erhalten und 589 auch schon die Zweitimpfung, seit Beginn der Impfungen im Dezember 2020.