Egeln-Nord l Marina Möws steht hinter einem Verkaufsstand. Vor ihr sind viele kleine und große Weihnachtsdekorationen aufgebaut: Gestecke mit Kerzen, Lampen, Lichtern, Sternen in vielen Farben und Variationen aus unterschiedlichem Material. „Im Sommer fange ich mit dem Basteln an und dann geht es das ganze Jahr weiter“, erzählt Marina Möws und es ist zu merken, dass ihr das kreative Gestalten Freude bringt. Seit zehn Jahren kümmert sich die engagierte Frau aus Egeln-Nord aber nicht nur darum. Bei ihr laufen die Fäden zur Organisation eines kleines Weihnachtsmarktes zusammen. Die Veranstaltung wird privat gestemmt. Die ganze Familie packt aber fleißig mit an. Von den drei Töchtern bis zu den Enkeln wirkt jeder mit.

Davon konnten sich die Besucher des zweitägigen Weihnachtsmarktes im Dorfgemeinschaftshaus bei der Feuerwehr auch in diesem Jahr überzeugen. Am Sonnabendnachmittag kamen Groß und Klein bei Kaffee, Kuchen und den typischen Weihnachtsmarkt-Speisen zusammen. Musik fehlte nicht. Und weil eine Tanzgruppe, die lange bestellt war, eine Woche vorher absagte, musste improvisiert werden. Die Enkel und ihre Freunde sprangen ein, schnell wurde in Eigenregie ein kleines Weihnachtsspecial mit Liedern und Tänzen aus der Taufe gehoben. Dass angesichts der Kürze der Zeit nicht alles nach Plan verlief, störte an diesem Nachmittag aber scheinbar keinen Besucher. Im Gegenteil, den Mädchen war der Spaß an der Sache anzumerken. Keiner genierte sich. Dass alles vertraut ist, liegt den Organisatoren am Herzen. „Wir haben vor zehn Jahren mit dem Weihnachtsmarkt bei der Feuerwehr angefangen“, erinnert sich Marina Möws. Später sei die Örtlichkeit des Marktes dann in das Dorfgemeinschaftshaus gezogen.

Geht es im nächsten Jahr weiter? Darauf angesprochen, kann Marina Möws nicht anders, als „Ja“, zu sagen. Auch wenn sie die Finanzierung aus eigener Kraft stemmt und plant. Die Frage, warum sie Jahr für Jahr aktiv wird, kann sie ohne lange zu überlegen, sofort beantworten. Ihr Blick richtet sich auf die Besucher. Es wird geplaudert. Der Ort trifft sich. Diese Gemeinschaft ist Marina Möws sehr wichtig. „Die Leute bitten mich immer wieder, den Markt zu organisieren. Das wird zum Teil sogar gefordert“, schmunzelt sie. Daher ist Marina Möws gern wieder aktiv. Auch im kommenden Sommer wird sie wieder damit beginnen, zu basteln, um in der Weihnachtszeit Freude zu schenken.

Bilder