Aschersleben (vs) l Ein Senior aus Aschersleben ist dem Enkeltrick aufgesessen und damit um 12.000 Euro betrogen worden. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, wurde er von seinem angeblichen Enkel angerufen und sollte ihm nach einem Unfall zunächst mit 22.000 Euro aushelfen.

Der angebliche Enkel hätte den entstandenen Schaden nur vor Ort und direkt an den Rechtsanwalt zahlen müssen, da sein Auto nicht angemeldet gewesen sei. Der Senior gab an, nur 12.000 Euro zur Verfügung zu haben und bot diese an. Sie einigten sich auf einen Übergabeplatz.

Noch bevor er dorthin fuhr, war der Senior den Beamten nach wohl doch skeptisch. Er hatte versucht seinen Schwiegersohn zu erreichen, doch ein Telefonat kam nicht zu stande. Am vereinbarten Ort übergab der Rentner das Geld einem Kurier, der es anschließend nach Magdeburg bringen sollte.

Zuhause wartete bereits der Schwiegersohn und wie sich schnell herausstellte, hatte der Enkel weder einen Unfall, noch den Opa kontaktiert.