Staßfurt l Die Polizei hat einen 21-jährigen Mann aus Staßfurt festgenommen. Er wird beschuldigt gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen zu haben.

Der junge Mann wurde im Rahmen eines Fahndungseinsatzes am Dienstag gegen 15.45 Uhr in einer Regionalbahn von Magdeburg nach Güsten kontrolliert. Die Beamten der Bundespolizei fanden in seiner Reisetasche zwei große Plastiktüten. Darin war ein Kilogramm Betäubungsmittel, vermutlich Marihuana. Der 21-Jährige hatte zudem noch Bargeld in Höhe von 1666 Euro dabei.

Der Täter war nach Angaben der Polizei bereits in der Vergangenheit mit Betäubungsmitteldelikten aufgefallen. Der große Marihuana-Fund im Zug löste weitere Maßnahmen der Ordnungshüter aus. Bundes- und Landespolizei durchsuchten die Wohnung des Mannes in Staßfurt. Dabei kam auch ein Drogenspürhund zum Einsatz. Die Ermittler fanden weitere rund zwei Kilogramm Betäubungsmittel, wiederum vermutlich Marihuana.

Nach seiner Festnahme wurde der 21-Jährige am 16. Mai einem Richter vorgeführt. Er soll in Untersuchungshaft kommen.