Etgersleben  l Am Freitagmorgen, -mittag und –nachmittag sowie am Sonnabendmorgen kam es erneut zu Bränden auf dem ehemaligen LPG-Hof in Etgersleben.

„In allen Fällen wurde Unrat, der in dem Gebäude lag entzündet und zum Teil auch das Fachwerk angegriffen. Durch die schnelle Reaktion der Feuerwehr konnte das Übergreifen der Flammen auf das gesamte Gebäude verhindert werden“, teilte ein Polizeisprecher mit. Dort waren Kameraden aus Etgersleben, Westeregeln, Egeln und sogar die Ortswehr Staßfurt mit ihrer Drehleiter im Einsatz.

Die Polizei hat am Sonnabend einen 50-jährigen Tatverdächtigen ermittelt. „Ob er mit den Bränden im Zusammenhang steht, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen“, so das Polizeirevier. Verbandsgemeinde-Bürgermeister Michael Stöhr (UWGE) forderte mehr Polizeipräsenz in Etgersleben. „Unsere ehrenamtlichen Kameraden sind am Limit“, sagte er.