Hecklingen l Der Feuerwehrverein der Freiwilligen Feuerwehr Hecklingen stellte am Sonnabend für Alt und Jung richtig etwas auf die Beine. Die Kameraden luden zum zweiten Tag der offenen Tür auf das Gelände der Feuerwehr ein.

Hintergrund war für Michael Frank, Vorsitzender des Feuerwehrvereins, zum einen neue Mitglieder zu gewinnen und zum anderen ein kulturelles Miteinander. „Es ist für die Feuerwehr schwer, neue Mitglieder zu finden, die sich für die Feuerwehr interessieren“, sagte Frank. Am Sonnabend, wollten die Kameraden den Besuchern einen kleinen Einblick in ihre Arbeit geben. Das Interesse war groß. Auf dem Hof konnten die Gäste die Einsatzfahrzeuge besichtigen. Für Fragen standen die Kameraden gerne zur Verfügung und erklärten das ein und andere Detail.

Eine Rundfahrt mit einem Löschfahrzeug und eine Kremserfahrt, zu der Ulf Bachmann einlud, fand regen Andrang. Der Jugendclub unter der Leitung von Gabriele Schlichting beteiligte sich mit einer Malstraße und einer Kinderschminkstation für die Kleinen. Ein Karussell, das Andreas Eckert aus Cochstedt betrieb, war mit der Hüpfeburg der Renner bei den Kindern. Auch die Hecklinger Kita war mit einer Glücksradstation vertreten. Bis zum Abend erfreuten sich die Kinder am tollen Programm, das für sie geboten wurde. Danach ließen die Erwachsenen das gelungene Fest bis in den späten Abend ausklingen.

Bilder