Borne (jl) l Am Donnerstagabend stand in Borne, gegen 23.30 Uhr, ein Auto in Flammen. Wie das Polizeirevier Salzlandkreis mitteilte, war der Pkw Ford war unter einem Carport auf dem Grundstück Leninplatz abgestellt. Die Feuerwehr konnte durch Löscharbeiten zumindest ein Übergreifen zum Carport verhindert werden. Am Kraftfahrzeug selbst entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Zum aktuellen Ermittlungszeitpunkt ist eine vorsätzliche Brandlegung nicht ausgeschlossen. Durch die Polizei wurden die Ermittlungen aufgenommen, eine abschließende Beurteilung erfolgt nach der Tatortarbeit.

Nach der Beendigung der Löscharbeiten und während der Sachverhaltsaufnahme durch die Polizei erschien ein 36-jähriger Fahrer eines VWs am Brandort und wollte sich über den Stand der Ermittlungen informieren. Währen der Gesprächsführung wurde Atemalkoholgeruch wahrgenommen. Da die Person zuvor mit einem Kraftfahrzeug vorgefahren ist, wurde ein freiwilliger Atemalkoholtest mit einem vorläufigen Wert von 2,06 Promille realisiert.

Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Im Rahmen dessen wurden dem Mann Blut und Führerschein abgenommen. Dem Mann erklärten die Polizeibeamten, dass er bis zu einer richterlichen Entscheidung nicht mehr berechtigt ist, Kraftfahrzeuge im öffentlichen Straßenverkehr zu führen.