Aschersleben (dt) l In einem Mehrfamilienhaus in der Halberstädter Straße in Aschersleben ist am Sonnabend gegen 19 Uhr zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit ein Feuer in einem Keller ausgebrochen. Wie das Polizeireveier des Salzlandkreises am Sonntag mitteilt, musste die Feuerwehr drei Personen mittels Drehleiter aus dem Gebäude retten. Zwei von ihnen erlitten eine Rauchvergiftung und wurden ins Klinikum gebracht.

Bereits am Mittwoch gab es einen Kellerbrand im gleichen Haus. Da die Polizei zu diesem Zeitpunkt einen technischen Defekt als Brandursache vermutete, stellten die Stadtwerke den Strom zum Gebäude ab.

Nach dem Brand am Sonnabend geht die Polizei nun aber von vorsetzlicher Brandstiftung aus. Den Gesamtschaden schätzen die Beamten auf 145.000 Euro. Die Wohnungen sind nach dem Brand nicht mehr bewohnbar, die anderen Bewohner des Hauses wurden von der Stadt in Ausweichswohnungen untergebracht. Das Mehrfamilienhaus wurde versiegelt und wird von Spezialisten einer intensiven Spurensuche unterzogen. Die Kriminalpolizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen.