Staßfurt l In jedem Jahr stehen verdienstvolle Frauen aus Staßfurt im Fokus der Frauentagsveranstaltung, die die Stadt Staßfurt, besonders die Gleichstellungsbeauftragte Christine Fischmann, organisiert, um speziell die Leistungen der Damenwelt anzuerkennen. Dieses Jahr fiel die Wahl auf alle aktiven Kameradinnen der Staßfurter Feuerwehr.

29 Ehrungen

29 Feuerwehrfrauen waren am Freitagnachmittag zur Feier ins Staßfurter Feuerwehrdepot eingeladen - „um mal richtig verwöhnt zu werden“ und „ihr Ehrenamt zu würdigen“, wie er Christine Fischmann in ihrer Rede sagte. Ebenso war Oberbürgermeister Sven Wagner, der mit ihr den offiziellen Teil moderierte, voll des Lobes. „Die Frauen sind aus unseren Feuerwehren heute gar nicht mehr wegzudenken“, sagte er, in Bezug auf den Fakt, dass Frauen überhaupt erst seit den 1970er Jahren bei den Wehren mitwirken dürfen. Auch dass die Damen außer ihrem aktiven Dienst, die Truppen verpflegen, vieles organisieren und ihr Wissen als Alterskameradinnen weitergeben, rechnete der Oberbürgermeister ihnen hoch an.

Die Idee der Ehrung der Kameradinnen kam sehr gut an. Christel Görmer, Feuerwehrfrau aus Atzendorf, sagte: „Danke für diese Veranstaltung und Danke an die Organisatorin. Das war wirklich ein guter Einfall.“ Die Frauen ließen es sich bei Buffet, einem Programm der Kita „Sandmännchen“ und einem Sekt gut gehen. Jede einzelne Kameradin, namentlich vorgestellt, freute sich über eine Orchidee. Städtische Unternehmen und Fraktionen unterstützten die Feier finanziell.

Bilder