Gaensefurth l In den vergangenen Jahren hat der Getränkehersteller bereits zwei Abfülllinien modernisiert. Die Investitionen in optimierte und energiesparende Abfülltechnik werden von dem Familienunternehmen unter einem zertifizierten Energie-Managementsystem fortgesetzt. Am Freitag erreichte den Getränkehersteller in Gaensefurth eine weitere neue Anlage.

Die zwei Millionen Euro teure Investition soll fast ein Viertel an Energie sparen. Andreas Reichert, Leiter Technik des Unternehmens, spricht von rund 160 000 Kilowattstunden Strom und 400 000 Kilowattstunden Erdgas.

Die Anlage ist speziell für verschiedene Glasgebinde von der Viertelliter-Colani-Flasche bis zur 0,7-Liter-Perlflasche gedacht. „Die bewährte Glasflasche erfährt eine immer deutlichere Renaissance“, erklärt Betriebsleiterin Alexandra Bethig. Im Moment würde der Anteil der Glasflaschen beim Mineralwasser auf dem deutschen Markt rund 30 Prozent betragen. Die Produktionsmenge der neuesten Anlage in Gaensefurth beziffert die Chefin mit rund 35 000 Flaschen stündlich.

Bilder

Mit der neuen Anlage könne man zudem flexibler bei Gebinden und Etikettenform auf Marktbedürfnisse reagieren, ergänzt der Technikleiter.

Die Schlossbrunnen Wüllner GmbH&Co.KG in Gaensefurth ist nach eigenen Angaben Marktführer in Sachsen-Anhalt. Das Unternehmen beschäftigt 101 Arbeitnehmer und produziert jährlich 130 Millionen Flaschen.