Staßfurt  (ac) l In den letzten Tagen wurden im Stadtgebiet von Staßfurt wiederholt Bürger Opfer von Trickdieben, informiert die Polizei.

In einem Fall wurde dem Spender erklärt, dass der Betrag selbst nicht entscheidend ist. Leider hatte der Mann nur einen 50-Euro-Schein. Der Betrüger erklärte sich natürlich bereit, den Schein im nahegelegenen Supermarkt zu wechseln. Allerdings kehrte er nicht zurück und verschwand mit dem Geld.

In einem anderen Fall fragte der Spender später bei seinen Bekannten nach, ob solche Spendenaktionen legitim sind. Nachdem er von der Betrugsmasche erfahren hatte, erstattete er Anzeige.

Die Polizei rät: Halten sie sich von Spendenaktionen auf der Straße, besonders in der Nähe von Banken und Supermärkten fern. Wenn man spenden will, gibt es gemeinnützige Möglichkeiten. Hier kann der Betrag selbst bestimmt werden und nicht das eigene Bargeld oder andere Wertgegenstände in Gefahr bringen.