Staßfurt l Wer die Augen schließt und ein kleiner Träumer ist, könnte fast meinen, er stünde am Meer, wenn er an der Brücke über die Gleise in der Staßfurter Schlachthofstraße steht. Der Geräuschpegel ist gering und das muss auch so sein. Denn hier gibt es ein Tempolimit von 30 km/h. Eine Änderung der Straßenverkehrsordnung 2017 machte es der Stadt möglich, in der Schlachthofstraße im Bereich der Kita „Bergmännchen“ und einer Einrichtung der Stiftung Staßfurter Waisenhaus eine Drosselung des Tempos der Verkehrsteilnehmer anzuordnen. Auch nachts und am Wochenende.

Ist das überhaupt notwendig? Das fragt sich auch Klaus Felker (70) aus Staßfurt. „Nachts und am Wochenende herrscht dort doch kaum Personenverkehr“, regt der Bürger an. „Könnte man das Tempolimit nicht auf die Zeit von Montag bis Freitag von 6 bis 18 Uhr begrenzen?“ Susanne Henschke, Fachdienstleiterin Sicherheit und Ordnung antwortet: „Es wurde bewusst auf eine zeitliche Beschränkung verzichtet, da sich in der Einrichtung der Stiftung Staßfurter Waisenhaus dauerhaft ein betreutes Wohnen für behinderte Menschen befindet, die auch außerhalb der Öffnungszeiten der Kita und an den Wochenenden mit ihren Betreuern oder Angehörigen zum Beispiel zu Spaziergängen unterwegs sind.“

Schlechter Straßenzustand

Das ist aber nicht der einzige Grund, nicht am Tempolimit in der Schlachthofstraße zu rütteln. „Ein weiterer wichtiger Aspekt für eine zeitlich unbegrenzte „Tempo 30 Zone“ sind die seit Jahren immer wiederkehrenden Beschwerden der Anwohner der Schlachthofstraße, die sich über den schlechten baulichen Zustand und den stetig zunehmenden LKW-Verkehr in den Abend- und Nachtstunden und speziell in den frühen Morgenstunden beschweren“, erklärt Susanne Henschke.

In der Tat ist die Hauptverkehrsstraße eine wichtige Achse für LKW und PKW, die Richtung Förderstedt und Magdeburg unterwegs sind. Schon die Beschilderung an der Kreuzung Hohlweg/Calbesche Straße/Wasserstraße/ Schlachthofstraße empfiehlt den Autofahrern, beim Weg Richtung Norden die doppelte Überquerung der Bode in Staßfurt zu meiden und auch um die Innenstadt einen Bogen zu machen. Es herrscht also starker Durchgangsverkehr. Und der soll weiter in gedrosseltem Tempo durch die Schlachthofstraße ziehen. Und das sieben Tage die Woche, rund um die Uhr.