Güsten l So kurz vor Weihnachten kann man durchaus von „Wunschzetteln“ sprechen. Genauer waren es Wunschlisten, die die Schulleitungen der Grundschulen Alsleben, Giersleben und Güsten bei ihrer Verwaltung der Verbandsgemeinde Saale-Wipper eingereicht haben. Diese brauchen für den täglichen Schulbetrieb diverse Einrichtungsgegenstände ersetzt oder erneuert, was die Verwaltung jetzt in den Haushaltsplanentwurf für 2018 eingepflegt hat.

„Alle drei Wunschlisten finden sich im Haushalt wieder“, konnte Sabine Rotter, zuständige Sachgebietsleiterin für Schulen in Saale-Wipper, bei der letzten Sitzung des Ausschusses für Schulen und Kindertagesstätten Saale-Wipper jetzt bestätigen. Alles was für den Betrieb der Grundschulen dringend gebraucht wird, ist im Budget oder als Investition eingeplant. Der Ausschuss für Schulen und Kindertagesstätten hat sich in seiner letzten Sitzung auch nochmal ausführlich darüber informieren lassen.

Nachholbedarf

Unter anderem Marina Groß, Schulleiterin in Giersleben, verfolgte die Debatte im Ausschuss und fragte nach speziellen Dingen, die sie für ihre Schule als Bedarf angemeldet hatte. Die Verwaltung in Saale-Wipper ist nur für die Ausstattung der drei genannten Grundschulen zuständig, die Grundschule „Mutig“ in Plötzkau wird von einem freien Träger verantwortet, die Sekundarschule Güsten vom Salzlandkreis.

Der neueste Vorstoß ist, dass jetzt alle drei Grundschulen gleichermaßen mit Laptops ausgestattet werden sollen. Diese Idee kam aus demselben Ausschuss für Kitas und Schulen, wo die Kommunalpolitiker Nachholbedarf in manchen Schulen sehen. Man favorisiert hierbei Laptops, weil sie in jedem Klassenzimmer genutzt werden können, ohne dass es einen eigenen Computerraum in der Schule braucht.

Kosten

Für einen Klassensatz Laptops geht man im Ausschuss von etwa 15.000 Euro Kosten aus. Ein Angebot für 15 Laptops samt Software hat die Verwaltung bereits eingeholt - 8.900 Euro. Die Verwaltung will jetzt prüfen, ob man für den Kauf der Laptops ein Förderprogramm nutzen kann.

Was die Schulleitungen noch auf ihren „Wunschzettel“ geschrieben haben: Für die Grundschule Giersleben sind ein Spielgerät, ein Schrank mit Regalen, eine Weitsprunganlage, ein Computerprogramm und weitere „Kleinigkeiten“ in 2018 verankert. Die Grundschule Alsleben soll Turnbänke, Werkbänke, Regale, Schränke und eine Tresenverkleidung für die Mensa erhalten. Für die Grundschule Güsten sind Regale und die Renovierung des Schulleiterbüros geplant.