Staßfurt l Verfolgungsjagd, zu viel Alkohol, dafür keine Versicherung, Unfall, Haftbefehl. Die Polizei meldet eine ganze Reihe von Straftaten, für die sich ein junger Mann jetzt verantworten muss.

Er war Sonntagabend von einer Streife beobachtet worden, als er in der Staßfurter Wasserstraße aus Richtung Hohlweg auf seinem Moped unterwegs gewesen ist. Dabei trug er nach Angaben von Polizeisprecher Marco Kopitz keinen Helm. Die Beamten folgten dem Zweiradfahrer. „Er versuchte sich aber der Kontrolle zu entziehen und fuhr dabei scheinbar ziellos durch das Stadtgebiet, das Polizeifahrzeug hinterher“, so der Sprecher des Reviers in Bernburg. An der Eimündung Gänsefurther Straße verlor der Fahrer die Kontrolle über das Moped, als er seitlich an einen hohen Bordstein stieß. Durch den Sturz wurde der 30-Jährige am Kopf und am linken Arm verletzt. Nach der Unfallaufnahme wurde er im Krankenhaus behandelt.

Doch das ist nicht alles: „Das Fahrzeug war nicht pflichtversichert, der Mann hatte keine Fahrerlaubnis und stand unter Einwirkung von Alkohol“, berichtet Marco Kopitz von den ersten Ermittlungen der Polizei. So habe der freiwillig durchgeführte Alkoholtest einen Wert von 2,05 Promille ergeben. „Deshalb wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.“

Während der Überprüfung der Identität des Mannes stellte sich zudem heraus, dass ein Haftbefehl gegen ihn vorliegt. „Da es sich um eine Ersatzfreiheitsstrafe mit der Option der Aussetzung gegen die Zahlung eines Geldbetrages handelte, wurde Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft gehalten“, so Marco Kopitz. Dabei wurde geklärt, so der Sprecher, dass der Haftbefehl aufgrund der Verletzungen und der damit verbundenen Behandlung in der Klinik vorübergehend außer Vollzug gesetzt wird.