Neundorf l „Jeder kann mitmachen“, sagt Stefanie Fröhlke-Friedrich. Gemeinsam mit Mathias Fritz vom Männerchor wird die Chefin der Staßfurter Kultur- und Karnevalsgesellschaft (SKG) die Moderation beim Heimatfest übernehmen und auch durch die Talenteshow führen. „Den Darbietungen sind dabei eigentlich keine stilistischen Grenzen gesetzt.“ Rap oder Schlager, Pop oder Klassik bei der Musik, Tänze, Akrobatik, Zauberei. „Auf der Bühne soll jeder seinen Auftritt haben, wenn er sich traut zu zeigen, was er kann.“ Dabei sind Neundorfer und gebürtige Krähenstedter am 18. August von 18 bis 19 Uhr gefragt.

Die Idee für den Contest-Clou hatten die Mitglieder im Organisationsteam. Gut alle sechs Wochen treffen sich Vertreter aus Vereinen und Gruppen sowie Privatleute, um am Programm zu schmieden und alles Organisatorische abzustecken. „Wir haben überlegt, wie wir das Publikum noch stärker mit einbeziehen können“, sagt Mathias Fritz. Und man wolle auch ein bisschen Mut machen, einmal zu zeigen, was man drauf habe. „In vielen schlummern echte Talente und oft wissen nicht mal die Familien davon.“ In Neundorf soll dieses Können nun zum Programm werden. Ab sofort laufen die Anmeldungen.

Wie entschieden wird, wer dann Sieger ist, oder ob es überhaupt Platzierungen gibt, das mache die Organisationsgruppe abhängig von den Meldungen. Denkbar sein, so Ortsbürgermeister Klaus Maaß, dass es eine Jury gebe oder ein Applaus-Barometer. Auf jeden Fall haben die Heimatfestmacher bereits dafür gesorgt, dass die Talente kleine Preise bekommen.

Viel Aktion

Neben der Bühnenneuerung wartet das Heimatfest in Neundorf auch mit anderen Höhepunkten auf. Das Programm ist jetzt festgezurrt. Nach der Eröffnung am Freitag mit Salutschießen und Fackelumzug hält der MDR Showtruck auf dem Festplatz an der Freilichtbühne. Den Abschluss am Freitag macht dann um 23 Uhr ein Höhenfeuerwerk. Am Sonnabend fahren die Schlepperfreunde zum Wecken durch den Ort, dann gibt es Katerfrühstück mit den „Bördeakkordies“ aus Biere. Um 10 Uhr beginnt das Adlerschießen um den Bürgerkönig. Mittagessen kommt aus dem „Krähenkessel“ der Feuerwehr. Kindergarten, Grundschule Giersleben, Zirkus Probst, Männerchor und Frauenchor sowie die SKG-Tanzgruppe „Sprinkles“ sorgen für Unterhaltung. Am Nachmittag – wieder eine Neuerung – ist noch das Sax‘n Anhalt Orchester zu erleben. Der Abend klingt nach der Talenteshow mit DJ Thomas Nagel, den SKG-Showtänzern und der Band „Länett“ aus. An allen Tagen gibt es Essen und Trinken.

Finanzen

„Wir haben ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt“, sagt Klaus Maaß. Man wolle allen mit den einzelnen Punkten gerecht werden. Tradition solle mit Innovativem verbunden werden, damit das Fest seine Ausstrahlungskraft entfalte, aber seine Wurzeln nicht verleugne. In Neundorf gab es 1965 ein erstes großes Fest zur 1000-Jahr-Feier. Zwar 16 Jahre zu früh, wurde es trotzdem zur Tradition – mit kurzer Pause nach der Wende. „Hinter allem steckt viel Zeit und Aufwand, getragen von Ehrenamtlichen und von ihrem Enthusiasmus für ihren Heimatort.“ In diesem Jahr gibt es 1000 Euro aus dem Leitbildprozess dazu. Ab 2019 kommen ebenfalls 1000 Euro aus den beschlossenen Heimatfestzuschüssen. „Das Geld hilft sehr“, sagt Klaus Maaß. Trotzdem sei man auf Spenden angewiesen, ergänzt der Ortsbürgermeister. Wer helfen wolle, sei herzlich eingeladen.

Informationen

Anmeldung für das Supertalent am 18. August 18 bis 19 Uhr:

SMS an die Rufnummer 0176/36558929 – Angabe von Name, Adresse, Alter, Inhalt der Vorführung sowie Telefonnummer für Rückfragen – Alle Daten werden vertraulich behandelt.

Spenden für das Heimatfest Neundorf:

IBAN: DE 30 800 555 00 30 21 100 880 / BIC: NOLADE21SES / bei der Salzlandsparkasse

Grund: 2.8.1.1. Heimatfest Neundorf