Groß Börnecke l In Groß Börnecke ist der Kartenvorverkauf schon sehr gut angelaufen, berichtet Yvonne Kramer-Herbst. Die Vorsitzende der Abteilung Karneval des Kultur- und Heimatvereins ist sichtlich zufrieden und freut sich darüber, dass schon viele Plätze weg sind. Auch die Senioren, für die eine Nachmittagsveranstaltung angeboten wird, seien schon fleißig dabei gewesen, Plätze zu reservieren. Und die Abendveranstaltungen seien ebenfalls gefragt. Das zeichne sich dieser Tage ab. Jeder, der Lust habe, mit zu feiern, sei aber auf jeden Fall nach wie vor eingeladen und aufgerufen, dabei zu sein. „Wir stellen noch Tische rein, wenn es nötig wird“, kündigt die Groß Börneckerin an. Sie weiß, dass rund 100 Leute in dem Saal im Dorfgemeinschaftshaus feiern können und kann schon vorab einen Vorgeschmack auf das geben, was sich die Spaßmacher der lustigen Truppe für die laufende Session ausgedacht und einstudiert haben.

„Wir haben ein wirklich tolles Programm“, kommt die Frau vom Elferrat ins Schwärmen, wenn sie aufgefordert wird, zu berichten, auf was sich die Besucher in diesem Jahr freuen können. Das hängt auch damit zusammen, dass der Karnevalstrupp gewachsen ist. Neue junge Mitglieder einer ganz kleinen Tanzgruppe, die in Kürze das erste mal auf der Bühne und davor stehen wird, können angekündigt werden. „Das sind unsere Minis, acht bis zehn Kinder im Alter zwischen sieben und acht Jahren.“ Dafür sollen Reden an der Bütt zwar nicht mehr dazu gehören, umso intensiver konzentriere sich die Show aber auf Musik und Tanz. Viele bekannte Größen und Gruppen der närrischen Besatzung des Vereins werden mit neuen überraschenden Auftritten mit an Bord sein, wenn das Börnecker Karnavslsschiff ausläuft. Es nimmt Kurs auf die 51. Session, und die soll wie immer bunt, laut und fröhlich werden. So viel können die Jecken vorab ebenfalls schon verraten.

Neue Outfits

Neu sind auch die Outfits. Die Crew vom Elferrat wird anders aussehen als sonst. Denn einige treue Mitglieder der vergangenen Jahre haben jüngeren Mitgliedern den Weg frei gemacht. Einigen Nachfolgern passten die Jacken nicht mehr. Außerdem waren sie schon über zehn Jahre alt.

Mit Beginn der kommenden Veranstaltungen ziehen sich die Jecken vom Elferrat nun einen rote Weste über. Auch Hüte kommen ins Spiel. Gezeigt wurden die Outfits öffentlich bisher nur auf Fotos. Diese überreichten Mitglieder des Vereins jetzt den Leuten, die die Kleider gekauft haben. „Wir möchten uns bei einem Geldinstitut und bei einen Industrieunternehmen recht herzlich bedanken“, sagte Yvonne Kramer-Herbst.

Karten für die Veranstaltungen sind in ihrem Geschäft in der Mittelstraße in Groß Börnecke nach wie vor zu haben.

Und auch in Cochstedt läuft der Vorverkauf für die Session des CKV weiter. Ebenso wie in Groß Börnecke haben sich etliche Tanzgruppen, Sänger und Redner über die Jahre als feste Größen etabliert, ob Hakelhexen, Hakelspatzen oder Teens. Auch die Prinzengarde und das Männerballett sowie Lukas Brehmer an der Bütt sind wieder mit von der Partie. Dazu lautet der Schlachtruf als Motto in diesem Jahr: „Die schönste Zeit ist Karneval, wir feiern hier und überall!“

Fast das ganze Jahr wird auf die Auftritte der Prunksitzungen und weitere Termine hingearbeitet.

Proben seit Mai

Die Proben finden in der Turnhalle in Cochstedt statt und haben 2018 im Mai begonnen. Der Auftakt der Session wurde bereits im vergangenen Jahr mit einer ersten Abendveranstaltung zum 11.11. gefeiert. Auch das hat für die Jecken des Hakelortes Tradition.

Die Termine der 49. Session des CKV sind bekannt. Der Vorverkauf läuft über die Bäckerei Bremmel und die Getränkequelle in Schneidlingen.

Eine Abendveranstaltung findet in Schneidlingen (Saal des Speisebetriebs König) am 2. März und eine Nachmittagsveranstaltung am 23. Februar statt. Der Kinderfasching wird am 2. Februar in Cochstedt in der Turnhalle gefeiert.

„Die Abendveranstaltung ist schon seit dem vergangenen Jahr ausverkauft“, kann die Vorsitzende des Vereins Mandy Witt mit Freude bekannt geben, dass das Publikum sich auf einen vollen Saal freuen kann. Für die Nachmittagsveranstaltung sind aber noch Karten zu haben. Der Kinderfasching ist für alle Kinder kostenfrei. Seit Januar werde schon wieder geprobt. Dabei sind schon wieder Ideen für die kommende Session in den Köpfen.

Denn der CKV nimmt in Cochstedt Kurs auf sein 50. Jubiläum in der folgenden Session 2019/2020. Und das solle schon frühzeitig geplant und vorbereitet werden, kündigte die Chefin des Vereins Mandy Witt an.