Groß Börnecke l Die Mieten zur Nutzung der Dorfgemeinschaftshäuser in der Stadt Hecklingen wurden jüngst erhöht und der Kultur- und Heimatverein in Groß Börnecke fiel als Stammnutzer der Kulturstätte aus allen Wolken.

Preise steigen

Bisher konnten die Mitglieder nicht sagen, ob für 2020 angesetzte Termine mit diesen Mehrkosten stattfinden können. Jetzt gibt es Entwarnung. „Wir werden wie geplant feiern“, kann die Leiterin der Abteilung Yvonne Kramer-Herbst auf Nachfrage mitteilen. Jedoch müssen Besucher eine geringe Preissteigerung in Kauf nehmen. Karten für den Seniorenkarneval kosten statt 5 Euro dann 7,50 Euro. Wer an einer Abendveranstaltung teilnehmen möchte, zahlt statt 11 Euro jetzt 12,99 Euro. Hinzu kommt, dass die Wirtin, die die gastronomische Versorgung übernimmt, sich an den Mehrkosten beteiligen will, heißt es.

Die Karnevalisten haben entschieden, den Anbau des Dorfgemeinschaftshauses nicht mehr zu mieten, sondern nur noch den Saal. Sonst wären pro Veranstaltung 380 Euro Miete fällig.

Enger zusammenrücken

Ohne Anbau werden 160 Euro gespart. Die Mitwirkenden ziehen sich künftig hinter der Bühne um. Das sei ziemlich eng, aber man wolle es probieren, heißt es. Die Spaßmacher hoffen auf ein treues Publikum. Den Karneval in Groß Börnecke gibt es über 50 Jahre. „Wir können nur alle einladen, zu uns zu kommen“, so Yvonne Kramer-Herbst.

Karten für den Karneval in Groß Börnecke sind im Geschäft von Yvonne Kramer-Herbst, Mittelstraße, erhältlich. Gefeiert wird am 8. Februar (Kinderfasching), 9. Februar (Nachmittagsveranstaltung für Senioren) sowie am 15. und 22. Februar (Abendveranstaltungen).