Staßfurt l Über die aktuelle Situation in den städtischen Kitas in Staßfurt informiert Oberbürgermeister Sven Wagner (SPD): Weil nicht alle Erzieherinnen und Erzieher für die Notbetreuung gebraucht werden, ist man aktuell kreativ und kann den Mitarbeitern andere Aufgaben geben.

Diese „haben seitdem die vielfältigsten Aufgaben erledigt, für die in Zeiten der ‚normalen‘ Betreuung wenig Zeit verbleibt“, so Wagner. Es wurde geputzt, aufgeräumt und auch der eine oder andere Einsatz im Außenbereich erledigt.

„Darüber hinaus wurde an der Weiterentwicklung der Konzeptionen sowie am Qualitätsmanagement gearbeitet und es wurden Projekte und Angebote erstellt für die Zeit, wenn alle Kinder wieder die Einrichtungen besuchen können“, so der Oberbürgermeister weiter. Und die Erzieher bekamen die Möglichkeit, sich pädagogisch weiterzubilden.

Die Elternbeiträge für den Monat April 2020 wurden in allen Kitas in ganz Staßfurt und Ortsteilen ausgesetzt. Auch für Kinder, die die Notbetreuung in Anspruch nehmen, muss nicht gezahlt werden.

Am Samstag, 14. März, hatte der Verwaltungschef nach einer Krisensitzung beim Salzlandkreis alle Leiterinnen der Kitas in städtischer Trägerschaft in einem gemeinsamen Gespräch über die weitere Verfahrensweise informiert. Am Montag darauf stand die Schließung der Einrichtungen und die Notbetreuung an. Nachdem sich die Eltern Anfang der Woche organisiert hatten, wurde die Notbetreuung ab Mittwoch strikt nach Verordnung umgesetzt.