Hohenerxleben l Gesucht sind die stärkste Wade und der stärkste Busen. „Diese Gaudi erlauben wir uns“, lacht Ursula Pennigsdorf vom Heimatverein Hohen- erxleben. Dessen Mitglieder sind sehr auf Heimattraditionen bedacht, aber noch mehr darauf, dass die Menschen zusammen kommen und gemeinsam Spaß haben.

Dass das Oktoberfest aus Bayern stammt, stört jedenfalls niemanden hier im Festzelt. Und das füllt sich am Vorabend des Einheits-Feiertags schnell. Schneller als im vergangenen Jahr. Eine Stunde nach Einlass ist hier auf der Festwiese am Bürgerhaus schon viel mehr los als bei der Premiere den ganzen Abend - und das, obwohl gerade der große FCB aus dem Land des Oktoberfests in der Championsleague spielt…

„Wir freuen uns, dass mittlerweile verstärkt auch Gäste aus den Nachbarorten unser Fest hier in Hohenerxleben annehmen“, so Pennigsdorf.

Bilder

Wir sind froh, dass wir euch haben!

Und immer öfters sieht man fesche Mädels im schmucken Dirndl. Selbst Lederhosen sind keine Seltenheit. Das Alter ihrer TrägerInnen reicht von 16 bis Ü60. „Das macht man so zum Oktoberfest“, steht für Anna Lindenberg fest. Und Angelique Thieme-(fast Mika) erklärt als ehemalige „Machdeborjerin“: „Wer auf so ein Fest geht, zieht sich eben passend dazu an.“ Für Lena Fahrland, Dritte im Bunde der jungen Frauen, „ist das einfach ein Muss.“

Die Feiernden sind bei der Ortsbürgermeisterin Marianne Nebel – als sie den Veranstaltern dankt „Wir sind froh, dass wir euch haben. Ihr seid ein Glücksfall für uns!“ erntet sie Applaus im mittlerweile gut gefüllten Festzelt. Und das Team der „Grünen Lunge“ aus Calbe revanchiert sich mit einem 30-Liter-Fass Freibier, das Heiko Koch mit drei Schlägen ansticht.

Und schon ist die Party richtig im Gange, während eine ordentliche Herbst-Husche auf die Zeltplanen niederprasselt. Für die passende Musik sorgt derweil der einheimische DJ Lars.

Im Vergleich zum Original in München ist das Oktoberfest-Maß im Bodedorf erschwinglicher. Das Bier kommt zudem aus unserer Landeshauptstadt. Und feiern können die Hohen- erxlebener bekanntlich immer schon kräftig. Spätestens das nächste Mal wieder beim Karneval 2019.

Dann ist es übrigens auch wieder Zeit, sich zu verkleiden. Andrea Ebeling von der entsprechenden „Spezial-Einheit“ des Heimatvereins lässt durchblicken, das man sich dann voraussichtlich in die Zeit des Petticoats zurückversetzt fühlen darf.

Eines der nächsten größeren Oktoberfeste in der Region: Sonnabend, 28. Oktober 2018, Salzlandcenter Staßfurt. Dafür winkt übrigens den drei Pärchen in den originellsten Trachten freier Eintritt. Bedingung: Ein Foto darin an den Salzland-Kurier (redaktion.stassfurt@volksstimme.de) schicken – und viel Glück bei der Auslosung!