Hecklingen l Nachdem die Verwaltung der Stadt Hecklingen in der vergangenen Woche nicht einsatzbereit war, da nur vier Leute zur Arbeit kommen konnten, ist das Rathaus seit gestern wieder besetzt. 14 Mitarbeiter konnten vom Gesundheitsamt des Salzlandkreises nach einer Woche aus der Quarantäne entlassen werden. Sie waren am Freitag noch einmal auf das Coronavirus getestet worden. Das Ergebnis fiel bei allen erneut negativ aus. „Alle durften wieder herkommen“, konnte Hecklingens Bürgermeister Uwe Epperlein (Wählergemeinschaft Hecklingen) am Montagmorgen bekannt geben. Damit sei die Verwaltung zu großen Teilen wieder arbeitsfähig, sagte er. Das heißt auch, dass das Standesamt und das Einwohnermeldeamt wieder besetzt sind.

Das Stadtoberhaupt kündigte an, dass er sich am Montag noch mit den Bürgermeistern der Stadt Staßfurt und der Verbandsgemeinde „Saale Wipper“ in Verbindung setzen wird. Sie hatten Hecklingen in der vergangenen Woche ausgeholfen, weil für Bürger wichtige Ämter der Kleinstadt aufgrund des fehlenden Personals nicht besetzt waren. Aufgaben hatten in dieser Zeit die Nachbargemeinden übernommen. „Jetzt haben wir wieder in Hecklingen Ansprechpartner vor Ort“, teilte Epperlein mit.

Der Bürgermeister hatte sich am Donnerstag mit einem Lagebericht aus dem Krankenstand zu Wort gemeldet und benachbarten Kommunen seinen Dank für die Unterstützung zum Ausdruck gebracht. Seit gestern ist Epperlein ebenfalls wieder auf Arbeit.

Schärfere Auflagen

Im Rathaus wurden die Hygieneauflagen derweil weiter verschärft. Es gibt ein Hygieneschutz- und Sicherheitskonzept. Damit kann der Rathausbetrieb wieder aufgenommen werden.

Nur dringende persönliche Termine werden vorher telefonisch vereinbart. Anfragen und Anliegen können am Telefon oder per E-Mail angebracht werden.

Das ist während der Sprechzeiten unter (0 39 25) 92 70 10 wieder möglich; und zwar immer montags bis freitags in der Zeit von 9 bis 12 Uhr sowie dienstags von 13 bis 18 Uhr und donnerstags von 13 bis 16 Uhr. Es kann auch ein Fax geschickt werden an die Nummern (0 39 25) 92 70 55 oder (0 39 25) 92 70 42. Per E-Mail ist die Verwaltung in Hecklingen unter info@stadt-hecklingen.de erreichbar.

In der Belegschaft der Stadtverwaltung in Hecklingen waren Ende Oktober zwei Mitarbeiterinnen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Daraufhin hatte das Gesundheitsamt des Salzlandkreises den Großteil der Mitarbeiter in Quarantäne geschickt. Eine Stadtratssitzung wurde wenige Stunden vor ihrer geplanten Durchführung kurzfristig abgesagt. 20 Mitarbeiter waren in der vergangenen Woche krank oder in Quarantäne.

Aufhebung der Quarantäne

Am Freitag kündigte sich eine Entspannung der Lage an. Das Gesundheitsamt des Salzlandkreises teilte mit, dass eine Reihe von Mitarbeitern erneut auf das Coronavirus getestet werden. Falle dieser Test negativ aus und würden Symptome bei den Mitarbeitern weiterhin ausbleiben, dann könne die häusliche Quarantäne zum 8. November aufgehoben werden. Dazu kam es dann auch.

Hintergrund für die Entscheidung des Amtes war, dass sich bei weiteren Gesprächen mit der Stadtverwaltung zur Intensität der Kontakte herausgestellt hatte, dass 14 Mitarbeiter doch nicht so intensiven Kontakt zu der als erstes positiv getesteten Kollegin hatten.